Campfinale mit Spaß und Sportsgeist

238
0
TEILEN
- Anzeige -

Lauter kleine Herzöge im Karl-Knipprath-Stadion zum Finale des Fußball-Feriencamps waren ein tolles Bild. Ein letztes Mal liefen die Kinder und Jugendlichen mit dem HERZOG-Logo auf dem Trikot auf, für das Schirmherrin Dorothée Schenk, Chefredakteurin des Stadtmagazins, mit gesorgt hat. In einem herrlich amüsanten Beitrag dankte Teilnehmerin Andrea darüber hinaus allen zehn Sponsoren, die seit vielen Jahren das Feriencamp mit unterstützen und für das “leckere Essen” von Metzger Schepanski.

Mit ihren Eltern und Geschwistern feierten alle Teilnehmer einen großartiges Fest, das traditionell am Ende der Woche steht. Dazu gehört nicht nur Geselligkeit, sondern auch ein großes Dank an alle Organisatoren rund um Peter Kosprd, der als Initiator des Camps bereits zum 18. Mal die Federführung in Händen hatte. Der Dank galt aber auch allen Trainern, Betreuern und der Damen-Thekenmannschaft, die sich intensiv um das Wohlergehen der Kinder gekümmert haben: Simon Jansen, Mo Khomassi, Jan Ludwig, Dietmar & Monika Mangels, Erik Mangels, Wolfgang Mittag, Renardo Schiffer, Kalle & Maria Bürger, Anton & Petra Dra, Jessica Krüger und Margerit Abdelshahid.

- Anzeige -

Zur Gaudi des Publikums gab es nicht nur ein Bollerwagenrennen, bei dem die Eltern ihre Kinder über eine Distanz ziehen mussten, sondern auch einen sportlichen Wettkampf: Beim Prominentenspiel trat eine Auswahl der CDU gegen die Trainer an, die sich bei den Vätern der Kinder Verstärkung gesucht hatten. Knapp unterlag die Politik mit 7:8 Toren.

Sehr beliebt auch jedes Jahr ist der Quiz, den Peter Kosprd alljährlich mit den Kindern spielt und bei dem es kleine Preise zu gewinnen gab. Ganz schön tricky die Fragen, bei denen es nicht nur darum ging, wann die Jülicher Amateurmeister geworden sind, sondern auch welche Positionen zu dieser Zeit die Links- und Rechtsaußen-Positionen besetzten, wer, wen 1966 beim WM-Finale in England ohrfeigte und wessen Freund dieser Spieler letztlich wurde. Also Expertenfragen, die tatsächlich auch – manchmal mit ein bisschen Hilfe – Antworten fanden.

Alles in allem ein gelungenes Finale einer gelungenen Woche, zu der Schirmherrin Dorothée Schenk bilanzierend meinte: “Sie haben die Kinder nicht nur in Bewegung gebracht, Sie haben ihnen eine Woche gegeben, in denen die Kinder und Jugendlichen Fairness, Vertrauen und Verlässlichkeit erfahren konnten. Ein großer Dank gilt allen Aktiven dafür.”

Ein Rückblick auf die Woche
Stadtgeschichtlich am Ball

Kick für Ferienkinder

Herzögliches Ballvergnügen

TEILEN
Vorheriger ArtikelBlitzgefährlich
Nächster ArtikelKinogutscheine vom Kreis
Volker Goebels
Jahrgang 1952, seit 1963 Fotograf aus Leidenschaft, seit 2005 digital. Von Neuss über Aachen mit einem kurzen Umweg über Gorleben nach Jülich gekommen. Hier seit 1999 ansässig. Nach Studium von Bauingenieurwesen und Geologie Tätigkeiten im Grenzbereich von Ingenieurs- und Naturwissenschaften. Seit 2011 im Ruhestand.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here