Start Magazin Gesundheit 7-Tagesinzidenz bei 67,6

7-Tagesinzidenz bei 67,6

Aktuell sind 198 Menschen im Kreis Düren mit dem Coronavirus infiziert

349
0
TEILEN
Foto: pixabay
- Anzeige -

Die Gesamtzahl der Infektionen im Kreis Düren ist seit Freitag um 55 gestiegen. Somit sind mit heute, Sonntag, Stand 10.30 Uhr 1307 Menschen im Laufe der Zeit positiv getestet worden. Derzeit sind 198 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 1067 sind seit Ausbruch der Pandemie wieder genesen.

Am Samstag ist der Wert der 7-Tagesinzidenz im Kreis Düren über 50 gestiegen, zuletzt wurden 67,6 gemeldet. Aus diesem Grund gelten mit Gültigkeit um 0 Uhr in der Nacht auf Montag verschärfte Regeln im Kreis Düren. Diese sind der aktuellen Allgemeinverfügung zu entnehmen, die der Kreis Düren über das Wochenende erarbeitet, mit den kreisangehörigen Kommunen abgestimmt und veröffentlicht hat. Die Frist, an der sich der Kreis Düren orientieren muss, ist vom Land NRW festgelegt worden.
“Diese Regeln bedeuten weitere Einschränkungen, dies ist uns bewusst. Wir wissen auch, dass die Einhaltung der Regeln eine große Aufgabe ist und auch beängstigend wirkt. Aber wir müssen jetzt handeln – strenger und disziplinierter denn je. Denn das Virus gibt uns keine Verschnaufpause. Wir haben es gemeinsam in der Hand”, sagt Landrat Wolfgang Spelthahn.
Zur Allgemeinverfügung

- Anzeige -

Die 198 Infizierten verteilen sich wie folgt auf das Kreisgebiet; in Klammern die Gesamtzahl aller jemals Erkrankten je Ort:

Aldenhoven: 38 (110)
Düren: 67 (470)
Heimbach: 1 (8)
Hürtgenwald: 2 (25)
Inden: 1 (30)
Jülich: 27 (201)
Kreuzau: 14 (52)
Langerwehe: 7 (103)
Linnich: 3 (65)
Merzenich: 5 (28)
Nideggen: 11 (38)
Niederzier: 7 (69)
Nörvenich: 6 (37)
Titz: 2 (38)
Vettweiß: 7 (33).

Die Anzahl der Todesopfer beträgt 42.

Die zuletzt gemeldete 7-Tagesinzidenz des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales lautet: 67,6. Die Werte aller Kreise gibt es tagesaktuell (Datenstand vom Vortag) auf: https://www.mags.nrw/coronavirus-fallzahlen-nrw


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here