Start Magazin Musik Gitarrenpop zum Frühstück

Gitarrenpop zum Frühstück

Sven Donau serviert Gitarrenpop zum Frühstück

117
0
TEILEN
Sven Dorau | Foto: HERZOG
- Anzeige -

Das neue Jahr fängt für die NoiseLess Reihe mit einem besonderen Künstler an. Der Songwriter „Sven Dorau mit special guest“ wird am 13. Januar 2013 mit einem NoiseLess Frühstück die Konzertreihe im Dietrich Bonhoeffer Haus musikalisch eröffnen.

Sven Dorau veröffentlicht sein erstes Album „Home“ im Alleingang aus dem eigenen Keller bis ans andere Ende der Welt.

- Anzeige -

Nachdem sich der Singer-Songwriter ein halbes Jahr lang im Keller eingeschlossen hat, kommt er jetzt mit seinem Unplugged-Album „Home“ wieder ans Tageslicht. Vom Songwriting über das Spielen aller Instrumente bis hin zum fertigen Mix produzierte Sven Dorau zehn Akustik-Songs ohne jegliche Unterstützung im Alleingang.

Die Musik und die Texte erzählen sowohl von alltäglichen Konflikten als auch von positiven Einstellungen, die man aus eigener Kraft gewinnen kann. Natürlich kommen Beziehungsfragen ebenfalls nicht zu kurz, so dass man sich in jedem Song auf die eine oder andere Weise wieder finden wird. Neben 8 englischen Songs befinden sich auch zwei deutsche Titel auf dem Album. In einem dieser Stücke („Ein Kleines Bisschen Zu Spät“) rechnet er mit seiner Vergangenheit ab, die versucht, ihn wieder einzuholen.

Der erste Song „I Believe“ beinhaltet neben Akustikgitarren noch einen Bass und eine Cajon. Auf allen anderen Tracks sind absichtlich nur Gesang und Gitarre ohne Spezialeffekte verwendet worden, was eine intime Atmosphäre erzeugt.

Trotz der bescheidenen Simplizität laden die natürlich weichen Gitarrensounds und die eingängigen Melodien zum Hören bei Kerzenschein ein.

Sven freut sich besonders darauf, die Songs live auf der Bühne, in den Medien und auf einer geplanten Wohnzimmertour zu präsentieren. Lediglich mit seiner Stimme und einer Gitarre im Gepäck, möchte er genau wie bei den Aufnahmen mit ehrlicher Musik das Publikum berühren.

 


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here