Start Stadtteile Bourheim Neue Möglichkeiten zum Klettern und Toben

Neue Möglichkeiten zum Klettern und Toben

Endlich sind sie fertig und zum Spielen freigegeben! Und die Kinder in Bourheim und Welldorf lassen sich nicht lange bitten. Mit Eltern, Oma und Opa oder Freunden erobern sie die Felsen-Kletterlandschaft und den Mähdrescher.

61
0
TEILEN
Die Spielplatzkommission und der Ortsvorsteher zeigen sich begeistert von der Felsen-Kletteranlage in Welldorf. Foto Stadt Jülich/Elisabeth Fasel-Rüdebusch
- Anzeige -

Welldorfs Ortsvorsteher Christian Klems kann aus erster Hand von der Begeisterung seiner Enkel berichten, die jeden Tag wiederkommen wollen. Die Kletterlandschaft lockt aber auch Kinder aus den umliegenden Dörfern an und der Spielplatz ist nun ein gerne besuchter Treffpunkt im Dorf. Beim Ortstermin der Spielplatzkommission bedankt sich Klems dann auch herzlich bei der Stadtverwaltung und beim Bauhof, der die Aufstellung des Klettergerüstes mit unterstützt. Dank der regelmäßigen Pflege durch den Bauhof gelingt es, die Lebensdauer von Spielgeräten bis weit über das garantierte Haltbarkeitsdatum zu verlängern und die Spielplatzkommission ist zuversichtlich, dass Welldorf und auch Bourheim für die nächsten Kindergenerationen attraktive Spielorte bleiben.

In Bourheim wurde die Kommission vom Ortsvorsteher Werner Pawlak erwartet. Auch die Bourheimer Kinder freuen sich über den Kletter-Mähdrescher samt Kornfeld zum Balancieren. Nun muss rundum nur noch das neu gesäte Gras sprießen und damit ist auch der Spielplatz an der Rosenstraße ein attraktiver Treffpunkt für die Familien des Dorfes.

- Anzeige -

In Bourheim lädt der Mähdrescher zum Spielen und Klettern ein. Stadt Jülich/Elisabeth Fasel-Rüdebusch

Die Spielplatzkommission ist ein Gremium des Stadtrates. Gemeinsam mit Wilfried Krieger vom Bauhofes und Elisabeth Fasel-Rüdebusch vom Amt für Familie, Generationen trifft man sich regelmäßig, um sinnvolle Maßnahmen für die zahlreichen zu diskutieren und Empfehlungen für den Stadtrat zu formulieren. In diesem Jahr wird sich die Kommission weitere Spielplätze ansehen, um ein besseres Gespür für den Erhalt zu bekommen.

Bei Fragen zur Spielplatzbedarfsplanung steht Elisabeth Fasel-Rüdebusch gerne zur Verfügung unter 02461-63411 oder per Mail an [email protected]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here