Start Polizei Ausgeraubt beim Drogenkauf

Ausgeraubt beim Drogenkauf

Drei Männer beraubten laut Polizeibericht einen 23-Jährigen in Düren seines Geldbeutels und fahrbaren Untersatzes. Im Rahmen der Fahndung konnten die Polizei das Trio antreffen und vorläufig festnehmen.

57
0
TEILEN
Foto: pixabay
- Anzeige -

Zu einem Drogendeal hatte sich ein Dürener mit einem Händler auf einem Hinterhof in der Monschauer Straße in Düren. Vor Ort traf er auf drei junge Männer im Alter zwischen 17 und 22 Jahren. Einer der Tatverdächtigen, der vermeintliche Drogendealer, zog ein Butterfly-Messer und forderte sein Opfer auf, ihm sein Portemonnaie zu geben. Als der 23-jährige Dürener dieser Aufforderung nicht direkt nachkam, schmiss der 17-jährige Räuber daraufhin sein Messer auf den Boden und stieß den Geschädigten nach hinten. Der 23-Jährige verlor daraufhin sein Gleichgewicht und kam zu Fall.

Nachdem der Dürener auf dem Boden liegend noch mehrere Schläge des 17-Jährigen einstecken musste, händigte der Geschädigte dem Angreifer sein Portemonnaie aus. Der 22-jährige Bruder des Täters hob daraufhin das Messer auf und fuhr mit dem E-Scooter des Geschädigten davon. Der jugendliche Haupttäter und ein weiterer 21-jähriger Komplize aus Inden flüchteten zu Fuß von der Tatörtlichkeit.

- Anzeige -

Die sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung der Polizei führte zum schnellen Erfolg. Eine Funkstreifenwagenbesatzung erkannte bereits gegen 18:51 Uhr die Verdächtigen auf einem Feldweg hinter dem Friedhof in Rölsdorf. Zwar hatten sie sich der gestohlenenen Dinge bereits entledigt, jedoch konnten die Beamten beim 17-jährigen Dürener Marihuana auffinden. Das Tätertrio wurde vorläufig festgenommen und der Polizeiwache Düren zugeführt. Da die festgenommenen Brüder unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen, wurde ihnen vor Ort jeweils eine Blutprobe zur Beweissicherung entnommen.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here