Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Deutsche Literatur zwischen 1918 und 1933

TEILEN
Foto: Free-Photos /pixabay

Die Germanistin Margret Hanuschkin wird im Rahmen der Literaturzeit in Jülich zum Thema Literatur auf hohem Niveau: Deutsche Literatur zwischen 1918 und 1933 – Vom Kriegstraumata über neue Sachlichkeit und Moderne zum Schatten des Nationalsozialismus versuchen, an diesem Abend einen Überblick über besonders interessante Schriftstellerinne und Autoren dieser Zeit zu geben.

Junge Männer wie Carl Zuckmayer und Ernst Toller zogen begeistert in den Ersten Weltkrieg und kamen mit völlig verändertem Weltbild als Pazifisten wieder nach Hause. Das prägte das Werk der Schriftsteller dieser Generation. Ernst Toller, aktives Mitglied der Räteregierung, entwarf nach seiner Festungshaft in seiner Autobiografie „Eine Jugend in Deutschland“ das Porträt seiner Generation. Carl Zuckmayer schrieb unter anderem „Der Hauptmann von Köpenick“. Jakob Wassermann erfindet mit Etzel Andergast eine Romanfigur, die die Zerrissenheit und Verlorenheit einer ganzen Generation auf der Suche nach Gerechtigkeit und Frieden ausdrückt. Zuckmayer, Toller und Wassermann haben seismographisch vorausgeahnt, was sich als Erdbeben im Zweiten Weltkrieg entlädt und erneut alle Aufbrüche und Neuanfänge zertrümmert und in Schutt und Asche legt.

Hermann Hesse geht nach dem Ersten Weltkrieg auch literarisch neue Wege, wird mit „Demian“, „Siddhartha“ und „Steppenwolf“ zum Kultautor. Frauen beginnen im literarischen Leben in Deutschland zunehmend eine Rolle zu spielen. Else Lasker-Schüler ist eine Ikone. Anna Seghers, Mascha Kaléko und Irmgard Keun erleben die Zeit mit und schildern sie in ihren Werken. Erich Kästners Roman „Fabian“ wurzelt in der Epoche.

Auch in den Kinderzimmern spukte der Zeitgeist. Else Ury wird zur Bestseller-Autorin mit ihren „Nesthäkchen“-Bänden, die ein Zeitspiegel von der wilhelminischen Ära bis weit in die Zwanziger Jahre sind. Erst nach einem weiteren Weltkrieg wurde der Band „Nesthäkchen im Krieg“, der von Nesthäkchens Erlebnissen während des Ersten Weltkrieges berichtet, aus der Kinderbuchserie herausgenommen.

Details

Datum:
Mo. 11. Februar
Zeit:
17:30 - 20:00
Eintritt:
€5
Kategorien:
,

Veranstalter

Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich
Telefon:
02461 9966-0
E-Mail:
eeb@kkrjuelich.de
Webseite:
http://kkrjuelich.de/index.php?id=18

Weitere Angaben

Vorverkaufsstellen
Bei Interesse bitten wir um Anmeldung bei der Ev. Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich, Tel. 02461 99660 oder per mail an [email protected]

Veranstaltungsort

Peter Beier Haus
Aachener Straße 13a
Jülich, NRW 52428 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
02461 9966-0
TEILEN