BABEL FILMFRÜHSTÜCK

    8
    0
    TEILEN
    - Anzeige -

    Drama | USA, Mexiko 2006 | FSK: ab 16 | 142 Min. | 09:30 (Frühstück) | Reservierung zwingend erforderlich: 02461-346 643 oder online im Ticketshop | 10 Euro (inkl. Frühstück) | Regie: Alejandro González Iñárritu | Darsteller: Cate Blanchett, Brad Pitt, Gael García Bernal, Kôji Yakusho, Jamie McBride

    In der marokkanischen Wüste löst sich ein Schuss von zwei marokkanischen Bauernjungen ausgelöst und erreicht ein Ziel, das sie so nicht beabsichtigtes haben. Doch der Schuss hat weltweite Konsequenzen. Kleine Ursache, globale Wirkung. „Babel“ funktioniert nach der Theorie des Schmetterlings, der mit seinem Flügelschlag eine Katastrophe auslöst. Mit „Babel“ zeigt der Regisseur Alejandro González Iñárritu und diesjährige Jurypräsident von Cannes vier Parallelhandlungen in Mexiko, Marokko, Japan und den USA. Was zunächst nach einem über-ambitionierten Projekt klingt, wird in seinen Händen und durch das intensive Spiel von Laien und Stars zu fesselnd erzähltem Kino. Kunstvoll führt Regisseur Iñárritu die Geschichten immer direkter zusammen – ein raffiniertes Spiel mit Raum und Zeit. Politisch brisant und doch ganz privat, Bilder, die sich tief in die Erinnerung einbrennen. Kraftvoll, unbequem und in Cannes völlig zu Recht mit dem Regiepreis ausgezeichnet. Es entlädt sich eine dicht erzählte Parabel auf Missverständnisse, Sprachbarrieren und andere verfehlte Kommunikationen – ganz wie im biblischen Babel. Trotz der global medialen Vernetzung existieren diese Probleme schließlich nach wie vor. Die sehr unterschiedlichen Lebenswelten in Marokko, in Tokio und an der Grenze von den USA und Mexiko sind beeindruckend und stimmen uns als Zuschauer*in sehr nachdenklich. Sei es das Verhalten der westlichen Touristen oder die Macht der Grenzpolizisten an der Grenze zwischen Mexiko und den USA. Dass aber die im Zentrum stehenden Protagonisten auch sehr positive Erfahrungen mit der ihnen fremden Kultur machen, ist ein Hoffnungsschimmer, den es zu beachten gilt.

    - Anzeige -

    „…zeigt, wie packend politisches Kino sein kann“ (Der Spiegel)

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelYESTERDAY
    Nächster ArtikelUND WER NIMMT DEN HUND?
    Kulturbahnhof Jülich
    Der Kulturbahnhof ist das Herz der Kultur in Jülich. Neben den Eigenveranstaltungen bietet er die Bühne und ein Zuhause für viel Vereine und Veranstaltungen aus dem Jülicher Land. Von Kino, Kleinkunst, Theater, Party, Konzert, Kabarett, Comedy, Lesungen, Brauchtum, Workshops bietet der KuBa alles für Jung und Alt. Außerdem ist er quasi die Geburtsstätte des HERZOG.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here