Start Magazin Festival Asiatisches Kulturfestival – Zauber Asiens

Asiatisches Kulturfestival – Zauber Asiens

58
0
TEILEN
Asiatisches Kulturfestival | © HERZOG
- Anzeige -

Der Stadtgarten des Jülicher Brückenkopf-Parks verwandelt sich in eine kleine asiatische Welt.

Die rhytmischen Klänge der Taikotrommeln ziehen Sie wie von magischer Hand zur Festbühne, auf der auch Kampfkunstsportarten wie z. B. Kung Fu, Thaiboxen, Teakwondo präsentiert werden.

- Anzeige -

Musik- und Tanzdarbietungen aus Nah- und Fernost werden jung und alt faszinieren.

Workshops (Tanzen, Trommel, Sport) in diesem Bereich runden das Programmangebot ab.

Auch asiatische Speisen z. B. aus der chinesischen und thailändischen Küche werden die Veranstaltung zu einem besonderen Kulturfestival machen.

Verschiedenste Aktionsbereiche fordern zum Mitmachen auf. Vorgesehen sind Aktionen im Bereich Ikebana, Kalligraphie inkl. eines Ausstellungsbereiches, uvm. Spielen Sie z.B. eine Runde Go, lassen auch Sie sich von diesem asiatischen Brettspiel begeistern. Fans des Thai Chi werden an dem Wochenende ebenfalls nicht zu kurz kommen.

Workshops, Angebote zur asiatischen Medizin sowie Wellness und Entspannungsbereiche für die Besucher uvm. werden dieses Kulturfest zu einem besonderen Ereignis machen.

Erleben Sie den Ort der Stille als fernöstlichen Klanggarten und lassen sich durch die Magie des Ortes und der Klänge verzaubern.

Ein asiatisch-mongolisches und ein orientalisches Feldlager bringt den Gästen ebenso das Leben des fernen und des nahen Osten näher. Hier werden Sitten, Handwerk und Gebräuche vorgeführt und gelebt.

Geschichten aus Fern- und Nahost für jung und alt werden in der mongolischen Märchenjurte zum besten gegeben.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here