Start Magazin Geschichte/n Römer sein zwischen Jülich und Linnich

Römer sein zwischen Jülich und Linnich

Der Geschichtsverein Linnich lädt zum Vortrag ein: Heimathistoriker Alexander Holz wird über die römische Besiedlung des Raumes zwischen Jülich und Linnich sprechen.

241
0
TEILEN
Schon beim Römertreffen in Barmen hat sich Alexander Holz mit der römischen Besiedlung beschäftigt. Foto: Dorothée Schenk
- Anzeige -

Die Geschichte des uns heute bekannten Ortes Linnich beginnt der Legende nach mit dem Keltoromanen Linus. Das Römerviertel im Süden der Kernstadt deutet auf eine viel längere Siedlungsgeschichte hin.

Darum begrüßt der Linnicher Geschichtsverein am 21. April den Heimathistoriker Alexander Holz. Er referiert über die römische Besiedlung des Raumes Linnich-Jülich.

- Anzeige -

Beginn ist um 19 Uhr in der Kultur- und Begegnungsstätte auf dem Place de Lesquin. Der Eintritt ist frei.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here