Start Magazin Gesundheit Zur höchsten Qualifikation

Zur höchsten Qualifikation

Der Rettungsdienst Kreis Düren (RDKD) freut sich über sieben neue Auszubildende, die auf dem Weg sind, Notfallsanitäter zu werden.

122
0
TEILEN
RDKD-Vorstand Peter Kaptain und Landrat Wolfgang Spelthahn (v.l.) begrüßen die neuen angehenden Notfallsanitäter: Lisa Radetzky, Iona Bralant, Jonathan Mathieu (vorne v.l.) sowie David Kämmerling, Marc Wildenhein, Merle Berg und Jonas Schorn (hinten v.l.). Robert Engels, Michael Wimberger und Thomas Wagner (v.r.) vom RDKD freuen sich über die neuen Teammitglieder. Foto: Kreis Düren
- Anzeige -

Gemeinsam mit Peter Kaptain, Vorstand des Rettungsdienstes Kreis Dürens (RPKD), hieß Landrat Wolfgang Spelthahn die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter herzlich willkommen. „Wir wünschen Ihnen einen guten Start und viel Erfolg für den neuen Lebensabschnitt“, sagte Peter Kaptain. Die sieben jungen Nachwuchskräfte Lisa Radetzky, Iona Bralant, Jonathan Mathieu, David Kämmerling, Marc Wildenhein, Merle Berg und Jonas Schorn lernen in den kommenden drei Jahren sowohl praktisch als auch theoretisch alles Wichtige, um Menschenleben zu retten.

In diesem Jahr können mehr Auszubildende beim RDKD lernen, da der Bedarfsplan angepasst wurde. „Wir brauchen dringend neue Nachwuchskräfte im Rettungsdienst, daher sind wir sehr froh, dass die sieben jungen Menschen nun bei uns starten“, sagte Michael Wimberger, Praxisanleiter.

- Anzeige -

Der Notfallsanitäter ist die höchste nichtärztliche Qualifizierung im Rettungsdienst. Ausgebildet werden sie auf dem Campus Stockheim sowohl in den Rettungswachen vor Ort als auch im NOBIZ, dem Notfallbildungszentrum Eifel-Rur gGmbH, in Stockheim. An ihrer Seite sind zudem Robert Engels, Leiter des Einsatzdienstes, und Thomas Wagner, stellvertretender Praxisanleiter.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here