Start Magazin Literatur Netz Philosophie zur Lebenskunst

Netz Philosophie zur Lebenskunst

Die Evangelische Erwachsenenbildung hat sich in diesem Jahr das Thema „Gelingendes Leben - trotz allem: Lebenswidrigkeiten. Lebensbewältigung. Lebenskunst“ als Schwerpunktthema vorgenommen. Ein Thema, über das in der Philosophie seit jeher viel nachgedacht wurde.

17
0
TEILEN
foto: Raimund Feher/pixabay
- Anzeige -

Die Frage nach der Lebenskunst reicht weit in die philosophische Tradition zurück doch ist sie keine Frage der Vergangenheit. Denn das Bedürfnis nach einer bewussten Lebensführung beschäftige uns alle, so die Pressemitteilung. Bei der Beschäftigung mit der Frage nach der richtigen und glücklich machenden Lebensweise beschäftige sich „die Philosophie“ aber nicht ausschließlich mit Theorien, so weiter. Vielmehr sei es so, dass beinahe alle Denker dieser Richtung praktische Empfehlungen zur Lebensführung formuliert haben. Manche dieser Hinweise seien bis in unsere Gegenwart aktuell geblieben. Zum Beispiel in Epiktets Handbüchlein, das immer wieder neu übersetzt wird. Mit Pierre Hadot lernt man einen Autor kennen, der dieses Denken für uns heutige nachzeichnet und zugänglicher macht.

Der Philosoph und Referent des Seminars, Markus Melchers, wird mit Textauszügen dieser Philosophen arbeiten. Herangezogen werden Epiktets „Handbüchlein der Moral und Unterredungen“ und Auszüge aus „Philosophie als Lebensform. Antike und moderne Exerzitien der Weisheit“ von Pierre Hadot (1922-2010). In der Bearbeitung der Textauszüge wird die Begründbarkeit der verschiedenen Denkansätze untersucht und diskutiert. Die angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten die Texte vorab zu einem ersten Einlesen.

- Anzeige -

Interessierte können sich bei der Evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich telefonisch unter 02461 9966-0 oder per E-mail an [email protected] anmelden. Die digitale Seminarreihe wird am Montag, 15. und 22. März jeweils von 17 bis etwa 18.45 Uhr angeboten. Die Gebühr beträgt inklusive Material 14,00 €. Voraussetzung für die digitale Teilnahme ist ein entsprechendes digitales Endgerät mit Mikrophon und Kamera. Angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten rechtzeitig einen Link zum Online Vortrag.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here