Start Magazin Rat & Recht Tor…Tor…Tor…

Tor…Tor…Tor…

Unser Land taumelt mit seiner Heim-EM nach 2006 in ein zweites Sommermärchen oder erlebt einen weiteren Turnieralptraum… Dies ist zum Zeitpunkt der Niederlegung dieser Zeilen noch offen.

41
0
TEILEN
Rat & Recht in und um Jülich Foto: ©Andrey Burmakin - stock.adobe.com / Bearbeitung: la mechky
- Anzeige -

EM hin und her, was passiert eigentlich, wenn beim Elfmeter von Füllkrug der Ball platzt oder wenn Kimmich beim Einwurf den Ball versehentlich ins eigene Tor befördert? Wahrlich, es gibt bekloppte Regeln im Fußball, und wer kennt sie, und dann noch jetzt bei der EM im eigenen Land?! Aber das Regelwerk des Fußballs ist in der Regel gar nicht so bekloppt, sondern mit den höchsten Weihen der Spieldesigner ausgestattet.

Jeder Fußballverrückte ist im Zweifel der beste Trainer oder Stürmer.
Aber das Fußball-ABC erklären, fällt selbst manchem Insider nicht ganz so leicht…

- Anzeige -

Die ersten wesentlichen Fußballregeln wurden bereits 1863 in England entwickelt. Etwas später wurde auf der Insel des Great Empire auch der erste Fußballverein gegründet. Deshalb gilt England als das Mutterland des Fußballs. Aber man höre und staune: Bereits vor einigen tausend Jahren gab es in China ein Spiel, bei dem ein Ball mit den Füßen gespielt wurde, wobei die genauen Regeln heute nicht mehr bekannt sind.

Heute gehört der Fußball zu den beliebtesten Sportarten auf unserem Globus, der von ca. 240 Millionen Menschen getreten wird.

Aber wer würde die folgenden Quizfragen beantworten können, dass nämlich die optimale Länge der Grashalm auf einem Fußballfeld 28 mm beträgt; oder dass der klassische Fußball aus 12 Fünfecken und 20 Sechsecken besteht, mathematisch also einem abgestumpften Ikosaeder gleicht; oder dass auf den Faröer-Inseln bei einem Elfmeter ein 3. Spieler im Strafraum den Ball festhalten darf, weil es dort so windig ist; oder dass die kleinste Liga der Welt auf der britischen Insel Scilly Islands nur aus zwei Teams besteht, die während der Saison 16 Spieltage jeweils gegeneinander antreten, um den Meister auszuspielen.
Das alles geht eher als unerhebliches Sonderwissen durch.

Die wirklich elementaren Fußballregeln hingegen strukturieren das Fußballspiel als Kampf- und Ergebnissport, aber auch als technisch ausgefeilte Ball- und hohe Strategiekunst.

In der Folge mögen Sie sich an den Grundregeln dieser faszinierenden und die Fanmassen bewegenden Sportart ohne jede akademische Überhöhung ergötzen. Und denken Sie bloß nicht, dass Sie dies alles schon kennen, oder?

  • Das Spielfeld muss zwischen 90 und 120 Meter lang und 45 und 90 Meter breit sein.
  • Der Boden besteht aus Naturrasen, aus Asche (Tennenplatz) Oder Kunstrasen
  • Der Strafraum ist ist von der Torlinie aus 16,5 m, der Torraum 5,5,m lang
  • Der Ball muss kugelförmig sein und einen Umfang von 68 bis 70 cm haben.
  • Eine Mannschaft darf aus minimal 7 und max. 11 Spielern zzgl. Auswechselspielern bestehen.
  • Die vorgeschriebene Grundausrüstung besteht aus: Trikot mit Ärmeln, Hose, Stutzen, Schuhen und Schienbeinschonern.
  • Der Schiedsrichter leitet das Spiel und stellt die Realisierung der Regeln auch durch Verhängung von Sanktionen (Ermahnung, Verwarnung durch gelbe Karte, Strafe durch rote Karte, Freistoß, Elfmeter etc.) sicher. Seine Entscheidungen sind grds. endgültig, wobei im Profifußball seit einigen Jahren noch zusätzlich der Videoschiedsrichter bei strittigen Szenen mitwirkt.
  • Die Spielzeit besteht aus 2. Halbzeiten a 45 Minuten zzgl. etwaiger Nachspielzeit und/oder Verlängerung
  • Durch einen Münzwurf des Schiedsrichters wird über das Recht des Anstoßes entschieden.
  • Danach darf die den Münzwurf gewonnene Mannschaft respektive ihr Kapitän entscheiden, ob er das Recht zum Anstoß annimmt oder die Platzwahl vorzieht.
  • Der Anstoß findet im Mittelkreis des Spielfelds statt.
  • Ein absichtliches Handspiel, das ein Tor oder eine Torchance verhindert, wird mit einer roten Karte bestraft.
  • Der Einwurf wird erteilt, wenn der Ball vollständig die Seitenauslinie des Spielfelds überquert hat, und zwar am Boden oder in der Luft. Der Ball muss mit beiden Händen über den Kopf und darf nicht nach unten geworfen werden. Beim Balleinwurf müssen beide Füße des einwerfenden Spielers den Boden berühren. Wird der Einwurf falsch ausgeführt, wiederholt ihn ein Spieler der gegnerischen Mannschaft an selbiger Stelle.
  • Eine gelbe Karte erhält ein Spieler, wenn er häufig oder heftig gegen Spielregeln verstößt. Bei einer zweiten gelben Karte muss der der Spieler das Feld verlassen und darf nicht ersetzt werden.
  • Bei einer roten Karte (z.B. nach einem krassen Foul oder Schiedsrichterbeleidigung) muss der Spieler das Feld sofort verlassen, darf nicht ersetzt werden und wird mindestens für ein weiteres Spiel gesperrt.
  • Ein Strafstoß (Elfmeter) wird durch den Schiedsrichter bei einem Foul- oder absichtlichem Handspiel im Strafraum ausgesprochen.
  • Ein Freistoß wird bei einem Regelverstoß außerhalb des Strafraums erteilt. Der/die gegnerische(n) Spieler müssen eine Entfernung von mindestens 9,15 m vom Punkt des Freistoßes einhalten.
  • Ein Eckstoß wird gepfiffen, wenn der Ball vollständig die Torlinie (Spielfeldrand hinter dem Tor) überquert hat, nachdem er zuletzt von der verteidigenden Mannschaft gespielt wurde. Durch den Eckball darf direkt ein Tor geschossen werden.
  • Nach jeder Halbzeit dürfen gewisse Zeitspannen nachgespielt werden, die zuvor durch Zeiteinbußen (z.B. Auswechselungen, Verletzungsunterbrechungen) entstanden sind.
  • Eine Verlängerung der regulären Spielzeit ist nur für Entscheidungs- und Pokalspiele vorgesehen und dauert 30 Minuten mit zwei 15-minütigen Halbzeiten.
  • Kommt es in der Verlängerung noch immer zu keiner Entscheidung, setzt der Schiedsrichter ein Elfmeterschießen an, für das jede Mannschaft 5 Spieler benennt, die abwechselnd mindestens jeweils mit 5 Torschüssen und wenn sodann nötigenfalls so lange das Tor treffen oder nicht, bis die Mannschaft mit den meisten Toren gewinnt.
  • Und jetzt wird der geneigte Fußballkenner die vermeintlich für jeden verständliche Fußballregel abseits aller tollen Fußballweisheit, dass das Spiel 90 Minuten dauert, vermissen.
    Jeder Fußballprotz mit Köpfchen kann diese Regel selbstredend im Schlaf erklären, oder?

    Also versuchen wir es einmal:
    “Abseits” liegt vor, wenn ein Spieler den Ball Richtung gegnerisches Tor zu seinem Mitspieler schießt und sich im Moment des Abspielens zwischen diesem Mitspieler und dem Tor nicht mindestens zwei Spieler der gegnerischen Mannschaft befinden oder der vorletzte gegnerische Spieler mit ihm nicht gleichauf ist. 
    Und weil man solche Geniestreiche immer besser checkt, wenn man den Sinn dahinter versteht:
    Gäbe es diese Regel nicht, könnte ein Spieler während des gesamten Spiels praktisch genau vor der Nase des gegnerischen Torhüters stehen bleiben und auf einen guten Pass warten, den er reindonnern kann. Das wäre ja geradezu traumhaft für Havers und Co, aber eben regelwidrig.

    Ach ja, was passiert, wenn der Ball beim Elfmeter platzt und neben oder in das Tor geht? In beiden Fällen muss Füllkrug den Elfmeter wiederholen. Und Kimmichs Ausrutscher seines versehentlichen Einwurfs ins eigene Tor? Kaum zu glauben, das ist kein Tor! Es gibt nur Eckball für die gegnerische Mannschaft. Aus einem Einwurf darf niemals direkt ein Tor erzielt werden.

    Regelwerk Fußball – bekloppt und/oder genial? Die Faszination des Balles im Tor ist jedenfalls ungebrochen…

    Und das können Sie persönlich in Jülich erleben. Am 28. Juli kommt Bayern-München in unsere Herzogstadt…!

    Tor…Tor…Tor…das Spiel ist aus….


    § 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
    § 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
    § 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here