Start Stadtteile Jülich Nachwuchstraining im Fokus

Nachwuchstraining im Fokus

Christian Ohm hat seinen "Dienst" als Trainer auf den Außenplätzen von Blau-Weiß Jülich aufgenommen.

79
0
TEILEN
Christian Ohm. Foto: Verein
- Anzeige -

Der fünfzigjährige gebürtige Hildener Christian Ohm bringt viel Erfahrung und Kompetenz mit in den Verein: Von 2007 bis 2021 trainierte er unter anderem in seiner Heimatstadt auf den Plätzen der Tennis-Ranch des ehemaligen Wimbledon Finalisten Wilhelm Bungert und für den Niedersächsischen Tennisverband als Honorarcoach.

Christian Ohm ist gelernter Jurist und neben seiner zukünftigen Tätigkeit als Clubcoach bei Blau-Weiß auch als Geschäftsführer des TB Meerbusch engagiert. Er ist Mitorganisator des alljährlichen ATP Tennisturniers „Rhein Asset Open“, das in diesem Jahr vom 8. bis 15. August stattfindet. Als Spieler ist er selbst international aktiv und bestreitet weltweit Turniere der ITF (International Tennis Federation). Auf der „ITF Senior Tour“ ist er bei den Herren 45+ aktuell als Nummer 576 platziert.

- Anzeige -

„Das Hauptaugenmerk wird in der Jugend- und Nachwuchsförderung des Traditionsclubs liegen“, sagt Christian Ohm über seine neue Tätigkeit. Daneben wird er in Zukunft allen Mitgliedern ein Trainingsangebot machen können.

„Wir sind wahnsinnig glücklich, für uns einen so erfahren und spielstarken Tennistrainer gefunden zu haben, der alle Trainingsbereiche unseres Vereins bedienen kann“, so Wolfgang Koll, 1. Vorsitzender des Blau-Weiß Jülich. Auch die Jugendwarte Laura Ruhrig und Simon Kaul sind sich einig: „Christian Ohm bringt sehr viel Erfahrung in der Jugend- und Nachwuchsförderung mit und es gibt dort viel zu tun in unserem Verein. Wir sind uns sicher, dass wir mit ihm die Jugendarbeit sehr weit nach vorne bringen können.“

Die Tennisvereinigung Blau-Weiß Jülich freut sich sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Alle Informationen zum Verein und zum Training unter: www.blau-weiss-juelich.de.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here