Start Stadtteile Koslar Vögel fielen

Vögel fielen

Am Fronleichnamstag fand in Koslar nach langer Zeit endlich wieder der traditionelle Vogelschuss statt und es gibt neue Majestäten.

164
0
TEILEN
Die neuen Majestäten (l.) Brudermeister Bernd Stauch, (vorne) Schülerprinz Tim Steinicke und Bambini-Prinz Max Steinicke. (hinten) König Walter Wittig mit seiner Königin Felicitas. (rechts) die Adjutanten Anne und Leo Herzogenrath. Foto: Fee Wittig
- Anzeige -

Die St. Josef Schützenbruderschaft aus Koslar blickt auf eine über 550-jährige Tradition zurück. An diesem Fronleichnamsfest konnten sie nach pandemiebedingter Pause wieder ihre Vereinszwecke verfolgen und das Brauchtum pflegen. Nachdem sie an der Prozession in Merzenhausen und Barmen teilgenommen hatten, begann im Schützenheim das Schießen auf Geldvögel, um Pokale, Titel und Königswürde.

Zunächst wurde der neue Bambiniprinz ermittelt. Diese Würde erlangte Max Steinicke. Danach erlangte Dr. Helmut Schumacher, mit dem 64. Schuss die Würde des Ehrenkönigs.

- Anzeige -

Im Anschluss wurde auf den Geldvogel geschossen, was der Bevölkerung und auch den Schützen viel Freude bescherte. Danach wurde der neue Schülerprinz ermittelt. Tim Steinicke holte sein Holz nach nur 2 Schuss von der Stange.

Zum Schluss als Highlight wurde der neue Schützenkönig ermittelt. Der Vogel fiel beim 73. Schuss bei Walter Wittig, der bis zum Schluss 5 Mitbewerber hatte.

Am darauffolgenden Sonntag fand das Ortspokalschießen statt. Bei den Damen siegte Ingrid Stauch mit 46 Ringen vor Diana Prömpers (46) und Mandy Strack (44).
Bei den Herren siegte Leo Herzogenrath (46) vor Markus Müller (46) und Karl-Heinz Thelen (44).
Den Pokal des Ortsvorstehers gewann Feuerwehr 1 (170) vor Feuerwehr 2 (169) und dem Naturschutzverein (166).
Bei den Interessengemeinschaften siegte der Sparclub Blumenthal.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here