Start Magazin Gesundheit Corona-Tests werden teilweise kostenpflichtig

Corona-Tests werden teilweise kostenpflichtig

Da mittlerweile allen Bürgern, denen eine Corona-Schutzimpfung empfohlen wird, ein Impfangebot gemacht werden konnte, sind die Bürgertests seit gestern nicht mehr kostenfrei. Das haben Bund und Länder beschlossen. Auch im Kreis Düren müssen die meisten Menschen daher nun für den Test bezahlen.

78
0
TEILEN
Foto: pixabay
- Anzeige -

Kostenlos bleiben die Bürgertests weiterhin für diejenigen, die nicht gegen Corona geimpft werden können und für die keine allgemeine Impfempfehlung vorliegt. Gratis können sich beispielsweise unter 12-Jährige weiterhin mindestens einmal wöchentlich testen lassen. Zudem gibt es für bestimmte Gruppen eine Übergangsregelung. 12- bis 17-Jährige und Schwangere können bis Ende des Jahres mindestens einmal wöchentlich einen Bürgertest machen lassen, ohne zu bezahlen. Für Stillende gilt diese Regelung bis zum 17. Dezember. Wer einen kostenlosen Test in Anspruch nehmen möchte, muss einen Nachweis über die Berechtigung mitbringen.

Wie viel ein Bürgertest kosten wird, variiert von Anbieter zu Anbieter. Es wird empfohlen, sich vorab bei der Teststelle zu informieren. Eine Übersicht über die aktuell rund 110 Teststellen im Kreisgebiet gibt es unter bit.ly/BürgertestsKreisDüren. Die Übersicht werde stetig aktualisiert, teilt der Kreis Düren mit.

- Anzeige -

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here