Start Stadtteile Koslar Hinrunde bei den Tischtennisfreunden in Koslar

Hinrunde bei den Tischtennisfreunden in Koslar

Zum Auftakt der aktuell laufenden Saison 2021/2022 veranstalteten die Tischtennisfreunde Koslar Anfang September des vergangenen Jahres in ihrer Sporthalle in Koslar ihr alljährliches Helmut-Hintzen-Gedächtnisturnier mit anschließender Eröffnungsfeier für die Spielzeit 2021/2022.

35
0
TEILEN
Foto: pixabay
- Anzeige -

Das Helmut-Hintzen-Gedächtnisturnier ist ein Vorgabeturnier, bei dem schwächere Spieler abhängig von ihrer Spielstärke in jedem Satz einen Vorsprung bekommen, der maximal fünf Punkte betragen kann. Dieser Modus werde angewandt, um spielerisch eigentlich unterlegenen Spielern die Chance zu geben, mitzuhalten und dieses Turnier gewinnen zu können. Dass dies funktioniere, habe sich in vielen Spielen des Turniers gezeigt. So konnten zum Beispiel Ralf Erpenbach und Philippe Bröring aus der zweiten Mannschaft das Endspiel dieses Turniers erreichen, in dem sich Ralf klar und routiniert mit 3:0 Sätzen durchsetzen konnte, so dass erneut wie in den vergangenen Jahren ein Spieler aus einer unterklassigen Herrenmannschaft das Helmut-Hintzen-Gedächtnisturnier gewinnen konnte.

In der gerade beendeten Hinrunde der Saison 2021/2022 traten die Koslarer mit zwei Herrenmannschaften und einem Nachwuchsteam an. Die erste Herrenmannschaft spielte dabei in der Bezirksklasse eine starke Rolle und konnte die Hinrunde als Dritter abschließen und liegt nur einen Punkt hinter dem Zweiten aus Kenten und zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter vom TTC Jülich. Wenn in der Rückrunde alle Kräfte gebündelt werden können und es nicht erneut wie in der Hinrunde zu Langzeitverletzungen kommt, kann die Erste vielleicht sogar noch auf einen der ersten beiden Plätze springen, die zum Aufstieg in die Bezirksliga berechtigen. Herausragend waren dabei die Leistungen von Andreas Hochhausen und Nikola Kljajic-Peric, die zusammen im oberen Paarkreuz 34 ihrer 41 Einzel gewinnen konnten. Aber auch Romeo Polis konnte bei seinen Einsätzen als Ersatzspieler überzeugen.

- Anzeige -

Die zweite Herrenmannschaft spielte wie in den Vorjahren in der ersten Kreisklasse und konnte mit ausgeglichenem Punkteverhältnis einen zufriedenstellenden Platz im Mittelfeld der Tabelle erreichen. Bei der Zweiten werde es in Zukunft darauf ankommen, die begonnene Integration junger Nachwuchsspieler wie Yannick Gasper, Christoph Ackers oder Phillipe Bröring erfolgreich fortzusetzten, schreibt der Tischtennisverein weiter in der Pressemitteilung.

Das Jungen-Nachwuchsteam des Vereins spielt mit großem Engagement in der Kreisliga und belegte dort nach Abschluss der Hinrunde einen guten vierten Platz. Das Trainerteam um Melanie Specht und Miguel Houben wird sicher auch in Zukunft den einen oder anderen hoffnungsvollen Nachwuchsspieler hervorbringen.

Momentan ist der Beginn der Rückrunde wegen der Corona-Schutzmaßnahmen bis Ende Januar ausgesetzt. Dazu der Verein: „Hoffentlich kann es danach weitergehen. Nichts wäre frustrierender als ein erneuter Corona-bedingter Abbruch der Saison wie in der Spielzeit 2020/2021. Da hilft nur Daumendrücken und natürlich Abstandhalten und Impfen.“

Der Vorstand des Vereins möchte sich bei allen Spielern und Helfern für ihren Beitrag zum gelungen Verlauf des Turniers bedanken.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here