Start Magazin Musik Musikunterricht in Stetternich

Musikunterricht in Stetternich

Das Flötenorchester Stetternich bietet ab sofort neue Block- und Querflötenkurse im Einzel- und Gruppenunterricht an.

118
0
TEILEN
Foto: pixabay
- Anzeige -

Das Flötchenorchester Jülich-Stetternich bietet Flötenunterricht an. Unterrichten wird Polina Gorshkova. Sie ist professionelle Flötenlehrerin mit 20-Jähriger Unterrichtserfahrung. Die Musikerin hat ihre künstlerische und instrumentalpädagogische Ausbildung an der Rimski-Korsako Musikhochschule in Sankt Petersburg absolviert, dann ihre Musikprüfung an der Musikhochschule Detmold abgelegt und 2008 ein Aufbaustudium mit Konzertexamen im Hauptfach Querflöte an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf erfolgreich beendet. Danach hat Frau Gorshkova neben dem Besuch von Meisterkursen viele Jahre in verschiedenen, professionellen Orchestern gespielt und an Musikschulen in NRW unterrichtet.

Die Blockflötenkurse sind ab sechs Jahren und Querflötenkurse sind ab acht Jahren möglich. Der Unterricht findet einmal in der Woche statt. Gorshkova setzt dabei auf ganzheitliche Ansätze bietet auch Unterricht für Menschen mit speziellen Bedürfnissen an. Das praktische Musizieren gehört wie die Notenlehre zum Ausbildungsumfang. Ein späterer Umstieg auf die Querflöte und der Einstieg in unser Flötenorchester wird gewünscht und angestrebt.

- Anzeige -

Instrumente und Notenmaterial stehen kostenlos zur Verfügung. Der Unterricht erfolgt in der ehemaligen Schule Stetternich in der Geschwister Scholl- Straße. Die Kosten richten sich nach der Art des Unterrichts. Anmelden oder sich unverbindlich informieren kann man sich beim ersten Vorsitzenden Manfred Ruhrig (02461/621768), bei der Ausbilderin Polina Gorshkova (0176/24014244) oder beim musikalischen Leiter Georgy Belyakov (0176/23145829).


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here