Start Stadtteile Jülich Sternchen, Doppelpunkt und das Gender-Atmen

Sternchen, Doppelpunkt und das Gender-Atmen

Was heißt eigentlich "geschlechtergerechte Sprache"? – warum sie die einen begeistert und die anderen nervt .

84
0
TEILEN
Foto: geralt | pixabay
- Anzeige -

Kein Begriff – von Corona und dem allgegenwärtigen Klimawandel einmal abgesehen – ist in den vergangenen beiden Jahren in der öffentlichen Diskussion derart strapaziert worden wie das Thema der „Geschlechtergerechtigkeit“ oder „sprachlichen Gleichberechtigung“. Claus Maas beschäftigt sich in der VHS Jülicher Land in einem Vortrag mit diesem Thema.

Für die einen ist sie die Verheißung einer besseren und „diskriminierungsfreien“ Gesellschaft, für die anderen die absurde ideologische Verirrung einer abgehobenen intellektuellen Minderheit – für viele, vielleicht die meisten, einfach ein rotes Tuch.

- Anzeige -

Was steckt hinter dieser Idee, wie kommt es zu der plötzlichen Ausbreitung des Phänomens in fast alle Lebensbereiche, warum birgt sie solches Konfliktpotential, und was sagt eigentlich die Sprachwissenschaft dazu? Diese Fragen stellen nicht nur Menschen, die sich von Gendersternen und Doppelpunkten beim Zeitunglesen genervt fühlen und unter den permanenten Doppelnennungen oder Schluckpausen in Rundfunk- und Fernsehausstrahlungen leiden. Diese Fragen stellen sich auch viele Berufstätige, denen selber die Nutzung solcher Formen durch vorgesetzte Stellen auferlegt oder sogar aufgenötigt wird.

Wer sich über die meist als „Empfehlung“ deklarierten Anordnungen ärgert oder die traditionellen Höflichkeitsformen in der Anrede, in Anschreiben und Korrespondenzen vermisst, ist dem aber nicht hilflos ausgesetzt.

Der Vortrag erläutert zum einen, welche Vorgaben im Hinblick auf den Sprachgebrauch sinnvoll, berechtigt und angemessen sind und welche nicht. Er zeigt die Widersprüchlichkeiten und die Fehlerhaftigkeit der gängigen Sprach„leitfäden“ und -„empfehlungen“ auf und erklärt die Rechtsgrundlagen.

29.11. | 19 Uhr | Kursnr. J02-301
Voranmeldung notwendig!

TEILEN
Vorheriger ArtikelGemeinsames Gedenken
Nächster ArtikelTraining für Eltern
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here