Start Anzeige Spanische Weltmacht in Jülich

Spanische Weltmacht in Jülich

Über Spaniens Einfluss am Niederrhein im 17. Jahrhundert wissen nur wenige Bescheid. Dabei hat Jülich eine nicht ganz unwichtige Aufgabe für die Spanischen Truppen übernommen.

104
0
TEILEN
Die Porträtgemälde von Anna von Palandt und Rutger von der Horst in der Ausstellung „Weltreich und Provinz. Die Spanier am Niederrhein 1560–1660“ im Pulvermagazin des Museums Zitadelle Jülich. Foto: Stadt Jülich / Bernhard Dautzenberg
- Anzeige -

Was genau hat unsere Stadt Jülich mit der Seefahrernation Spanien zu tun? Offenbar eine ganze Menge. Unsere Region wurde um 1600 herum von spanischen Truppen beeinflusst und verändert. Dabei spielte die Jülicher Festung eine bedeutsame Rolle, da sie vor allem militärischen Zwecken diente.

Wie genau sich das teilweise grausame Leben zur Zeit der Spanischen Eroberung abspielte und warum ausgerechnet diese Region ausgesucht wurde, wird bei einer Ausstellungsführung am Sonntag, 16. April in der Jülicher Zitadelle vorgestellt.

- Anzeige -

Kurator Guido von Büren wird die Besucher in ein Jülich der frühen Neuzeit entführen, sie über politische Pläne und Machenschaften informieren und verdeutlichen, wie sich das spanische Engagement noch heute in unserer Region Wiedererkennen lässt.

Die Führung ist frei, der Museumseintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 4 Euro. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Info-Pavillon/Kasse in der Zitadelle.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here