Start Stadtteile Jülich Sprechstunde und Unterstützung in neuen Räumen

Sprechstunde und Unterstützung in neuen Räumen

Die Hospizbewegung Düren-Jülich bietet ab sofort eine wöchentliche offene Sprechstunde im Heckfeld an. Des Weiteren trifft sich die Trauer-Hilfe-Gruppe der Lebens- und Trauerhilfe monatlich in Güsten, zur Teilnahme muss hierbei ein Vorgespräch geführt werden.

70
0
TEILEN
Foto: James Chan / jclk8888 | Pixabay
- Anzeige -

Ab sofort bietet die Hospizbewegung Düren-Jülich mittwochs von 10 bis 12 Uhr eine offene Sprechstunde im Rochusheim im Jülicher Heckfeld an. Jeder Mensch mit Fragestellungen zum Themenkomplex „Krankheit, Sterben, Tod und Trauer“ kann sich dort kostenlos beraten lassen. Weitere Termine können unter der Telefonnummer 02421/393220 vereinbart werden.

Außerdem trifft sich die Trauer-Hilfe-Gruppe des Lebens- und Trauerhilfe-Vereins trifft sich ein Mal monatlich, immer am dritten Dienstag im Monat, im katholischen Gemeinde- und Jugendheim in Güsten. Die Teilnahme an dieser Gruppe soll trauernden Menschen emotionale Unterstützung, Verständnis, Ermutigung, Klärung, Austausch sowie die Möglichkeit, eine Zeit lang ihren Trauerprozess gemeinsam zu erleben und gestalten bieten. Voraussetzung zur Teilnahme ist ein Vorgespräch, das bei der Kontaktstelle für Trauerbegleitung der Lebens- und Trauerhilfe unter der Telefonnummer 02421/280 256 vereinbart werden kann.

- Anzeige -

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here