Start Galerie Galerie 2022 60 Jahre mit Vollgas

60 Jahre mit Vollgas

Im wahrsten Sinne einen heißen Reifen fährt der Motor Club Jülich seit 60 Jahren

82
0
TEILEN
Spaß auf dem Stoppelfeld lebt der Motorsportclub jedes Jahr. Foto: Dorothée Schenk
- Anzeige -

Nach der offiziellen Jubiläumsfeier im neu gewählten Vereins-Clubhaus beim TV Blau-Weiß mit Grüßen vom ADAC und Ansprache des Vorsitzenden Richard Paff, ging es in der Folgewoche wieder auf die Piste – das ureigenste Metier dessen Leidenschaft ja bereits im Vereinsnamen steckt.

Kein Wunder, denn der Verein geht zurück auf einen „Herrenfahrer“, wie Paff erläutert: Erster Vorsitzender war Reinhard Graf von und zu Hoensbroek 1960, der mit Maria Imaculata Erzherzogin von Österreich, Nachfahrin von Kaiser Sissi, verheiratet war, und Anfang der 1960er Jahre die Rallye Monte Carlo mitgefahren ist. Ein ehrenvolles Erbe also, dass die heutigen Mitglieder antreten. „Ich glaube“, so Richard Paff, „wir sind der älteste Motorclub im ADAC Mittelrhein.“

Vorstand des Motorsport Club Jülich in Feierlaune (v.l.) Vorsitzender Richard Paff, Pressesprecher Tim Stockem, Schatzmeisterin Heidi Fussen, Hans-Werner-Lehner vom Beirat, Sportwart Christoph Matzerath und 2. Vorsitzender Frank Schayen. Foto: Dorothée Schenk
- Anzeige -

Und ein Lebendiger. Um in der Automobil-Sprache zu bleiben: Es hat eine Zeit gegeben, in dem der Verein ziemlich mit angezogener Handbremse unterwegs war – wenn nicht gar das Vereinsleben ganz zum Stillstand gekommen war. „Wie alle Clubs, war auch der Jülicher fast bei Null“, berichtet Paff, „Ich habe den Club dann ruhen lassen und dann neu aufgebaut – wir sind neue Wege gegangen, haben junge Leute gewonnen.“ Der „Oldtimer“ wurde überholt, flott gemacht und „getuned“. Inzwischen ist der Verein in den Sozialen Medien wie Facebook und Instagram vertreten, eine eigene Whattsapp-Gruppe macht Informationen auf kurzem Weg möglich, die Homepage ist runderneuert. „Wir sind sehr modern geworden“, sagt der Vorsitzende nicht ohne stolz und „Für mich ist es schön, mit der jungen Generation noch mal durchzustarten.“

Das Angebot ist eben auch attraktiv, das geboten wird. Nur eine Woche nach der offiziellen Jubiläumsfeier geben die Aktiven auf einem Stoppelfeld in der Nähe von Hottdorf Gas. Da geht schon mal manche Pilone fliegen, wenn es durch den Parcours geht – auf Zeit, versteht sich. Genau beobachtet wird das Geschehen von den „Zaungästen“. Ein großer Spaß, für den extra zwei ausrangierte Fahrzeuge an den Ort des Geschehens gebracht worden sind, die den Härtetest aushalten müssen. Dass „driften“ nicht nur eine Vokabel als GTA-Computerspielen ist, erleben die Motor-Club-Engagierten am eigenen Leib. Wer Spaß am Fahrvergnügen hat ist hier jedenfalls bestens aufgehoben. Übrigens: Es geht nicht nur ums Gasgeben: Auch Fahrsicherheitstraining gehören zum Standard des Vereinsangebotes.

Lesen Sie hierzu: Gemeinsam um die Ecke fliegen


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here