Start Stadtteile Jülich Euregio-Bläserquintett Aachen in Jülich

Euregio-Bläserquintett Aachen in Jülich

Die Musikschule eröffnet seinen Veranstaltungsreigen im neuen Jahr mit einem Konzert des Euregio-Bläserquintetts Aachen im Foyer der Musikschule im Schulzentrum, Linnicher Straße 67, am Sonntag, 18. Februar, ab 17 Uhr.

632
0
TEILEN
Das Euregio-Bläserquintett Aachen konzertiert in Jülich. Foto: Veranstalter
Das Euregio-Bläserquintett Aachen konzertiert in Jülich. Foto: Veranstalter
- Anzeige -

Das Euregio-Bläserquintett wurde 2007 gegründet und besteht in der jetzigen Besetzung seit 2013. Das künstlerische Spektrum des Ensembles erstreckt sich vom Barock über klassische und romantische Werke bis hin zur zeitgenössischen Literatur. Neben zahlreichen Originalkompositionen aus allen Epochen dienen Bearbeitungen unter anderem dazu, große sinfonische Werke in verkleinerter Form einem interessierten Publikum vorzustellen und nahezubringen.

Auf dem Programm stehen an diesem Nachmittag Werke von W. A. Mozart, Cl. Debussy, J. Rheinberger, G. Bizet und F. Farkas. Als Solisten sind Gerda Schwartz (Flöte), Bernd Schulz (Oboe), Günter Mänz (Klarinette), Nico Housen (Horn)und Christoph Siewers (Fagott) dabei.

- Anzeige -

Der Eintritt ist frei, eine freiwillige Spende zugunsten des Fördervereins Musikschule freut die Veranstalter.

TEILEN
Vorheriger ArtikelOverbacher erobern Rom
Nächster ArtikelBühne 80 und „Ein Mordstheater“
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here