Start Nachrichten Region Zwei Tote bei schwerem Verkehrsunfall

Zwei Tote bei schwerem Verkehrsunfall

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am frühen Dienstagmorgen auf der B55 ein schwerer Verkehrsunfall. Die Bundesstraße war seit den frühen Morgenstunden gesperrt.

1023
0
TEILEN
Einsatz für Feuerwehr und Polizei. Foto: Pixabay
Einsatz für Feuerwehr und Polizei. Foto: Pixabay
- Anzeige -

Gegen 5.40 Uhr kam es auf dem Abschnitt zwischen Titz-Höllen und Jülich-Welldorf zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Lkw.

Ersten Ermittlungsergebnissen an der Unfallstelle zufolge kam der Wagen eines 24 Jahre alten Autofahrers rechts von der Fahrbahn ab und geriet in den dortigen Grünstreifen. Danach prallte er vermutlich gegen die rechtsseitige Leitplanke, schleuderte dann über die Fahrbahn und stieß mit einem entgegen kommenden Lkw zusammen. Das Führerhaus des Lastwagens ging in Flammen auf, das gesamte Fahrzeug brannte schließlich aus.

- Anzeige -

Das Auto wurde durch den Aufprall rundum schwer beschädigt und kam wenige Meter entfernt zum Stillstand. Der 24-Jährige und sein 45 Jahre alter Beifahrer, beide aus Bulgarien stammend und derzeit wohnhaft in Bergheim, wurden durch den Unfall so schwer verletzt, dass sie unmittelbar nach der Kollision am Unfallort verstarben.

Der Lkw-Fahrer, ein 54 Jahre alter Mann aus Niederzier, konnte sein Fahrzeug selbstständig verlassen. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort zur stationären Behandlung aufgenommen.

Für die Dauer der Unfallaufnahme, zu der auch ein Sachverständiger hinzugezogen wurde, musste die B 55 zwischen Titz-Höllen und Jülich-Welldorf bis in die Mittagsstunden gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here