Start Nachrichten Rathaus Zum Spielen freigegeben

Zum Spielen freigegeben

Stolz zeigen die Kinder der Grundschule Nord dem städtischen Amtsleiter für Kinder, Jugend, Schule, Sport Florian Hallensleben das neue Klettergerüst auf dem Schulhof.

115
0
TEILEN
Spielgerät in Welldorf erfüllt alle Wünsche. Foto: Stadt Jülich / E. Fasel-Rüdebusch
- Anzeige -

Sie haben allen Grund zur Freude. Seit den Sommerferien können sie das neue Spiel- und Klettergerüst in den Pausen nutzen, auch wenn zurzeit der Regen dies nicht immer zulässt.

Die Mitglieder des Schülerparlaments waren vor den Sommerferien an der Auswahl des Geräts beteiligt. Wilfried Krieger vom Bauhof und zuständig für die Beschaffung von Spielgeräten kam mit drei Entwürfen der Spielgeräte-Firmen in die Schule. Die kleinen Experten diskutierten die Vor- und Nachteile und waren sich bald einig, welches es sein sollte. Das neue Gerüst bietet viele Bewegungsmöglichkeiten für die älteren und jüngeren Kinder. Rund um den zentralen Turm mit Kletterwand gruppieren sich sternförmig verschiedene Möglichkeiten zum Klettern, Balancieren und Hangeln.

- Anzeige -

Die Anordnung der Geräte ermöglicht es, dass viele Kinder gleichzeitig daran turnen können, freut sich die Konrektorin Claudia Flucht. Daher ist es auch für den Sportunterricht geeignet. Besonders begeisterte das Schülerparlament, dass der Wunsch nach mehr Reckstangen noch zusätzlich erfüllt wurde. Auf Nachfrage findet jeder etwas anderes, was er besonders cool findet. Für die einen sind es die Slagline und das Balancierseil, die anderen genießen die Kletternetze, die auch zum Entspannen einladen. Die nächsten ersteigen den Turm über die Kletterwand und genießen den Überblick über das Geschehen um sie herum. Der Spielbereich ist öffentlich zugänglich und kann außerhalb der Unterrichtszeiten genutzt werden.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTierische Weihnachtsfreude
Nächster ArtikelZwei Brücken müssen neu gebaut werden
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here