Start Magazin Musik Summer of Help

Summer of Help

„Summer of Help“: Unter diesem Motto starten Musiker aus Jülich ein Benefizkonzert für die Opfer der Hochwasserkatastrophe in Jülich. Ursprünglich war am Samstag, 7. August, ein Konzert der Jülicher Band „Summer of Love“ im Biergarten des Kulturbahnhofes geplant. Nachdem auch viele Anwohner der Stadt ebenfalls vom Hochwasser betroffen sind, hat das Trio kurzerhand diesen Termin zum Benefizkonzert umgewandelt.

262
0
TEILEN
Foto: Summer of Help
- Anzeige -

Mit Andre Cremer, Sänger der Band „Cupful Swill“, haben sich Virginia Lisken, Michael Dorp und Jo Lisken kurzerhand zusammengetan, um musikalisch Hilfe zu leisten. So haben „Summer of Love“ und „Cupful Swill“ weitere Jülicher Musiker eingeladen, um die gute Sache zu unterstützen. Hier konnte die Formation „SpellOtones“ um Arne Schenk und der Musiker und Keyboarder Wolfgang Schiffer, die das musikalische Benefiz auf der Biergarten Bühne des KuBas als Gäste mitgestalten, für diese Aktion gewonnen werden. Zugesagt hat ebenfalls der Bedburger Musiker Dieter Kirchenbauer. Hier zeigt sich die mittlerweile mehrere Jahre andauernde musikalische Freundschaft der Städte rechts und links der Sophienhöhe. Durch die Vielfalt der verschiedenen Musiker und ihren Stilrichtungen von Flower Power, Woodstock, Rocksongs, Irish Folk über Singer/Songwriter Songs wird dem Publikum ein mehr als abwechslungsreicher Abend geboten.

SpellOtones spielten und sangen im Jülicher Kulturbahnhof vom „Lääve in Jülich“. Jetzt sind sie auch beim „Summer of Help dabei. Foto: Volker Goebels

Mit Summer of Love kommt Flower Power, Glam Rock und Musik aus der Woodstock Ära auf die Bühne, Cupful Swill (Andre Cremer, Merlin Knaps und Joel Braun) entführt die Zuhörer musikalisch nach Irland. Die SpellOtones mit Arne Schenk, Norbert Garitz und Franky Wilden spielen eigene Songs über das Jülicher Leben. Wolfgang Schiffer ist „Alleinunterhalter“ der Extraklasse. Er spielt unvergessene Klassiker aus dem Rock Pop Bereich. Aus Bedburg kommt der Musiker Dieter Kirchenbauer dazu, der unter anderem die Bedburger Musikmeile ins Leben gerufen hat, als Produzent Songs für die RTL Show „Lets dance“ beisteuert und als Musiker in vielen Bands wie zum Beispiel Hard Days Night (Beatles Cover) oder mit den Jukebox Helden (Rock Cover) unterwegs ist.

- Anzeige -

Der Eintritt zum ursprünglichen Konzert von 8 Euro wird nicht erhöht, es geht aber noch zusätzlich der „Hut“. Die Einnahmen (Eintritt inklusive Anteil vom KuBa sowie Hutspenden) gehen zu 100 Prozent an die Opfer des Hochwassers in Jülich. Unterstützt wird das Event vom Geschäftsführer des Kulturbahnhofes, Cornel Cremer, und seinem Team. Die Technik wird von M+K Sound gesponsert, das Licht von Mario Quade, MPM. Beides sind in Jülich ansässige Veranstaltungsunternehmen.

Summer of Love. Foto: Marcel Kanehl

Die gesamten Einahmen gehen je zur Hälfte an den Jülicher Verein „Pänz mit Hätz“ und die Eschweiler Willi Fährmann Förderschule. Der Verein „Pänz mit Hätz“ benötigt dringend Mittel, die Förderschule hat einen schuleigenen Tiergarten, der durch das Hochwasser in Eschweiler zerstört wurde.

Beginn des Konzertes ist um 19:30 Uhr, Einlass wird ab 18 Uhr gewährt. Reservierungen sind über die Homepage vom Kulturbahnhof unter den dann tagesaktuell geltenden Coronaregeln möglich.

Tischreservierungen für das Biergartenkonzert können über das Online-Formular oder per Mail an [email protected] vorgenommen werden. Der Link zum Reservierungsformular: https://www.kuba-juelich.de/index.php/kneipe/tischreservierung/

Da es bei Regen oder Sturm keine Ausweichmöglichkeit in die Innenräume des Kulturbahnhofes gibt, würde das Konzert kurzfristig abgesagt werden.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here