Start Polizei 62-Jähriger aus Inden/Lamersdorf vermisst

62-Jähriger aus Inden/Lamersdorf vermisst

Seit Montag wird aus einem Seniorenheim in Inden/Lamersdorf ein 62 Jahre alter Mann vermisst. Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

29
0
TEILEN
Foto: Polizei
Foto: Polizei
- Anzeige -

Bei dem Vermissten handelt es sich um Gerhard Stenzel. Dieser bewohnt die Einrichtung in Lamerdorf und leidet an einer Krankheit, die demenzähnliche Symptome hervorruft. Herr Stenzel ist örtlich und räumlich nicht orientiert und auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen. Sollte diese Einnahme nicht erfolgen, kann dies epileptische Anfälle auslösen. Trotz seines Krankheitsbildes erweckt der Vermisste auf den ersten Blick nicht den Eindruck, hilfsbedürftig zu sein.

Die Suche nach Herrn Stenzel, die unter anderem unter Zuhilfenahme eines Hubschraubers, eines Pesonensuchhundes sowie eines
Mantrailer-Hundes erfolgte, führte bislang nicht zum Auffinden des Vermissten. Allerdings ergaben sich Hinweise darauf, dass Herr
Stenzel sich im Bereich des Kreisverkehrs an der L 241/Mittelstraße in Inden/Lamersdorf aufgehalten hat. Es ist durchaus denkbar, dass er
von dort in einem Fahrzeug mitgenommen wurde.

- Anzeige -

Herr Stenzel ist 172 cm groß und hat eine kräftige Statur. Er hat kurzes grau-braunes Haar und trägt einen grauen Vollbart. Zuletzt
wurde er am Montagmittag gegen 14:00 Uhr gesehen. Zu dieser Zeit war er bekleidet mit einer dunklen Jogginghose und einem roten Pullover
mit blauem Kragen.

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: wo wurde der Vermisste gesehen? Wer kann Angaben zum seinem Aufenthaltsort machen
oder hat ihn möglicherweise auf sein Bitten hin mitgenommen? Hinweise jeglicher Art werden an die Notrufnummer 110 erbeten!


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here