Start Polizei Fahndung in NRW und international

Fahndung in NRW und international

49
0
TEILEN
Logo: INTERPOL
- Anzeige -

Die Zielfahnder des Landeskriminalamtes NRW (LKA NRW) fahnden seit 1999 nach Norman Volker Franz. Dieser hat aufgrund eines Doppelmordes im Jahr 1995 und einer rechtskräftigen Verurteilung des Landgerichts (LG) Dortmund eine lebenslange Freiheitsstrafe zu verbüßen.

Norman Volker Franz. Foto: Interpol

1997 gelang ihm die Flucht aus der Justizvollzugsanstalt Hagen. Er ist weiterhin dringend verdächtig, im Anschluss an seine Flucht am 26. März 1997 in Weimar und am 21. September desselben Jahres in Halle Raubüberfälle begangen und dabei drei Menschen erschossen zu haben. Bis zu seiner Festnahme 1998 in Albufeira (Portugal) hat er dort zusammen mit seiner Frau und dem gemeinsamen Kind gelebt. Seit seiner erneuten Flucht 1999 aus dem Zentralgefängnis von Lissabon (Portugal) wird nach Norman Volker Franz weltweit wegen fünffachen Mordes gefahndet.

- Anzeige -

Die Zielfahnder des LKA NRW beabsichtigen im Zusammenwirken mit dem Bundeskriminalamt und nach Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Dortmund eine weltweite Öffentlichkeitsfahndung durchzuführen. Dabei steht erstmals eine Fahndung unter Einbindung aller INTERPOL Mitgliedsstaaten im Vordergrund.

Die Fahndung nach Franz wird über die „Front Page“ der Webseite von Interpol veröffentlicht, der Fahndungsaufruf wird auf den Social-Media-Accounts von Facebook, Twitter, Instagram) in 194 Ländern geteilt. Darüber hinaus erfolgt eine Veröffentlichung der Fahndung erstmals für die Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen international auf der EUROPOL-Website (EMW) „Europe’s Most Wanted“.

Weitergehende Informationen finden sich auf Homepage des Bundeskriminalamtes .

Rückfragen bitte an das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen. Telefonisch unter 0211 / 939-6666 und per E-Mail an [email protected]


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here