Start Stadtteile Bourheim Goldschmuck erbeutet – Radler gestürzt

Goldschmuck erbeutet – Radler gestürzt

Einen Einbruch auf der Meyburginsel am Donnerstag in Jülich meldet die Polizei. Ebenso einen Unfall, den ein freilaufender Hund verursachte.

52
0
TEILEN
Archivbild Polizeiauto | Foto: Arno Bachert - stock.adobe.com
Archivbild Polizeiauto | Foto: Arno Bachert - stock.adobe.com
- Anzeige -

Zwischen 12.30 und 16 Uhr gelang es Unbekannten in ein Wohnhaus in der Siemensstraße in Jülich einzubrechen. Der oder
die Einbrecher gelangten nach Übersteigen eines Gartentores an die Rückseite des Hauses. Nach Aufhebeln eines Fensters wurden im Inneren diverse Schränke und Behältnisse nach verwertbarem Diebesgut durchwühlt. Nach ersten Feststellungen wurde hochwertiger Goldschmuck gestohlen.

Die Kriminalpolizei hat am Tatorten Spuren gesichert und die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen nimmt die Leitstelle der Polizei unter der Notrufnummer 110 zu jeder Zeit entgegen.

- Anzeige -

Schwer verletzt wurde am Donnerstag ein Fahrradfahrer, als plötzlich ein Hund auf die Fahrbahn lief und er stürzte.
Der 68-jährige Rennradfahrer war gegen 14.55 Uhr auf der Adenauerstraße in Bourheim in Richtung Jülich unterwegs. Nach Angaben seines Mitfahrers, der sich zur Unfallzeit hinter ihm befand, rannte plötzlich ein kleiner Hund auf die Fahrbahn. Das Tier geriet zwischen Vorder- und Hinterrad des 68-Jährigen aus Aldenhoven. Dieser stürzte daraufhin und wurde schwer verletzt. Der Hundehalter gab an, von dem Unfall nichts mitbekommen zu haben. Das Tier habe sich von ihm unbemerkt auf die Straße begeben. Anschließend sei der Hund zurück in den Garten gelaufen. Augenscheinlich trug das Tier eine leichte Verletzung davon.

Der Fahrradfahrer musste mit einem RTW zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. An seinem Fahrrad entstand ein Schaden von circa 1500 Euro.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here