Start Stadtteile Jülich Ausrufezeichen in Rot-Weiß

Ausrufezeichen in Rot-Weiß

Starke Verbandsmeisterschaften (TVM) der Jugend von Rot-Weiß Jülich

143
0
TEILEN
Foto: Verein
- Anzeige -

Bei den jüngsten Jugend Verbandsmeisterschaften im Tennisverband Mittelrhein im Tennis-Leistungszentrum Köln-Chorweiler die trat die Jugend von Rot-Weiß Jülich mit vier Spielern in einer Altersklassen – kein anderer Verein schickte so viele Spieler ins Rennen. Matthias Gronimus, Tim Mainz, Leopold Kroy und Vince Hanke traten in der männlichen U12 an und hielten die Rot-Weißen Fahnen hoch. Vince Hanke, eigentlich in der U11 zuhause, erhielt vom Veranstalter eine Wildcard und durfte als einer von zwei Jahrgangsjüngeren gegen die älteren Jungs sein Können zeigen.  

Drei Siege in Runde 1
Leopold, Matthias und Tim, die beiden sind auch auf der Deutschen Rangliste platziert, hatten in der ersten Runde keine Probleme mit ihren Gegnern. Tim setzte sich klar mit 6:4 und 6:0 gegen Julian Dach (Nr. 166 der DTB-Rangliste) durch, Matthias schlug Noah Vollmar mit 6:0 und 7:5 und Leopold besiegte Tom Bohlander mit 6:1 und 6:0. Vince lieferte sich gegen Ole Kaminski (Nr. 98 der DTB-Rangliste) ein starkes Spiel (Erinnerung: Er ist ein Jahr jünger!) und verlor denkbar knapp im Tie-Break 6:2, 5:7 und 7:10.   „Wir haben im letzten Jahr angefangen eine starke Mannschaft aufzubauen und unser Ziel im Training ist es, die Jungs intensiv und qualitativ starkes Tennis spielen zu lassen. Wenn viele gute und motivierte Jungs zusammen trainieren, lässt sich das auch super umsetzen“  sagt Thomas Gronimus, der Trainer der vier Jungs von RW Jülich. 

- Anzeige -

Tim und Matthias wussten es: Gewinnt jeder sein erstes Spiel treffen sie im Viertelfinale aufeinander – so stand also ein teaminternes Duell an und Matthias setzte sich klar mit 6:1 und 6:2 in einem tollen Spiel durch. Leopold traf auf Ole Kaminski. Auch er spielte gut, musste sich aber mit 1:6 und 3:6 geschlagen geben. Damit schaffte Ole es leider, gleich zwei Jungs von RW aus dem Turnier zu werfen. 

Matthias gewinnt das Finale 
Für Matthias ging es weiter, er gewann sein Halbfinale und traf im Finale auf Ole. Er hatte damit die Chance, die beiden RW-Niederlagen auszugleichen – und er nutzte sie! Im Finale zeigte er sein bestes Spiel und besiegte Ole Kaminski klar und entschlossen mit 6:2 und 6:1.

Der Verbandsmeister im Winter 2024 heißt Matthias Gronimus von RW Jülich. Damit setzte der Verein ein „unglaubliches Ausrufezeichen“, wie es in der Pressemitteilung heißt.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here