Start Anzeige Mit viel Abwechslung in die berufliche Zukunft

Mit viel Abwechslung in die berufliche Zukunft

Die Corona-Pandemie hat innerhalb eines Jahres unser tägliches Leben komplett auf den Kopf gestellt. Vieles, was sich plötzlich verändert hat, erscheint uns heute rückblickend fast schon normal. Wir bestellen immer mehr online. Statt ins Restaurant zu gehen, lassen wir uns das Menü nach Hause liefern. Auch viele Angelegenheiten, für die man früher in die Sparkasse laufen musste, kann man heute selbst im Internet erledigen. Was bedeutet das aber umgekehrt für die Menschen, die dort hinter dem Schalter arbeiten? Und vor allem: Wie läuft eine Ausbildung zum Bankkaufmann oder zur Bankkauffrau heute ab?

8
0
TEILEN
Mit viel Abwechlung in die Zukunft
- Anzeige -

Vorneweg: Eine kaufmännische Ausbildung zum Bankkaufmann oder zur Bankkauffrau ist nach wie vor aktuell und sehr gefragt. Die Sparkasse Düren bietet jährlich viele Ausbildungsplätze an. Inhaltlich hat sich in der Ausbildung aber gerade im letzten Jahr einiges getan.

Wenn man sich heute in einem der BeratungsCenter umschaut, dann fällt auf, dass sich vieles verändert hat. Plexiglasscheiben und Abstandsmarkierungen, aber auch ein ganz neues Design mit mehr Licht und mehr Platz für Beratungen fallen ins Auge. Da die Kund*innen inzwischen viele Finanzdienstleistungen digital oder per Telefon erledigen können, steht bei der Sparkasse Düren die persönliche Beratung der Kund*innen immer mehr im Mittelpunkt, und zwar themenübergreifend – von individuellen Sparformen über Baufinanzierungen und Versicherungen bis hin zur finanziellen Vorsorge und Absicherung im Alter.

- Anzeige -

Die klassischen „Schaltertätigkeiten“ von früher können hingegen immer mehr über das Digitale BeratungsCenter erledigt werden. Bankkarten sperren oder freischalten lassen, eine Überweisung durchführen oder Kontaktdaten aktualisieren… All das wird von den Kolleg*innen hier erledigt – unkompliziert, zuverlässig, mit nur ein paar Klicks. Diese Verlagerung von Wissen und von Tätigkeitsschwerpunkten ist gleichzeitig auch eine Investition in die Zukunft. Nicht nur für die Kundschaft, sondern auch als Schulungsinhalte für zukünftige Ausbildungsjahrgänge.

Lena Hecht arbeitet in der Personalförderung der Sparkasse Düren und ist verantwortlich für die Begleitung der Auszubildenden. Im letzten Jahr hat sie mit den Kolleg*innen das Projekt zur Einführung einer neuen Ausbildungsordnung umgesetzt: „Die alte Ausbildungsordnung stammte noch aus dem Jahr 1998. Mit den neuen und modernen Ausbildungsinhalten wird der Fokus ganz klar auf die Schulung der Beratungskompetenz unserer Auszubildenden gelegt. Diese Ideen und Visionen durch Impulse der neuen Ausbildungsordnung umzusetzen, macht einfach Spaß.“

Zu Beginn der Ausbildung starten die Azubis bei der Sparkasse Düren mit dem Basiswissen rund um die Themen „Service und Liquidität“. Diese sind die Grundlage in der Zusammenarbeit mit den Kund*innen. Danach verlagert sich der Fokus aber deutlich auf eine ganzheitliche Kundenberatung: Absicherung der Lebensrisiken, Altersvorsorge und Vermögensbildung sind die Kernthemen. Hier richtet sich die Bankausbildung an einem modernen, zukunftsorientiert aufgestellten Unternehmen aus und bietet dabei ein breites Spektrum an Möglichkeiten für den Berufseinstieg.

Neben vielen Trainings mit verkäuferischen Inhalten werden die Auszubildenden auch in ihrer persönlichen Entwicklung gefördert. Genau darauf legt die Sparkasse Düren sehr großen Wert. Die Nähe zu den Kund*innen ist so wichtig wie je zuvor und wird intensiv gelebt. Wo das Gespräch von Angesicht zu Angesicht nicht möglich ist, muss auf anderen Wegen kommuniziert werden, etwa per Telefon, Videocall oder Textmessage. Damit die Auszubildenden in der Beratungspraxis auf all diesen Kanälen sicher auftreten, werden die kommunikativen Fähigkeiten ebenfalls trainiert.

Die Umsetzung eines neuen, digitalen Ausbildungskonzepts hat bei der Sparkasse Düren auch dafür gesorgt, dass die Azubis alle vom Start weg mit moderner Technik ausgestattet werden. So erhält jede*r Auszubildende ein eigenes i-Pad und die entsprechenden Tools, um den Ausbildungsplan zu pflegen und die Einsatz- und Trainingstermine einzusehen. Begleitend dazu werden Lernvideos eingesetzt, um eine gute Vorbereitung auf die Prüfungen zu ermöglichen. Auch viele der Seminare werden inzwischen online durchgeführt. An diesen können die Auszubildenden dann ganz bequem von zuhause aus teilnehmen.

All das wird bei der Sparkasse Düren in einer verkürzten Ausbildungszeit von 2,5 Jahren gemeistert. „Wer bei uns gefördert werden möchte, den fordern wir auch gerne“, schmunzelt Lena Hecht. Der Vorteil dabei liegt auf der Hand: Nach einem erfolgreichen Abschluss hat ein*e Auszubildende*r nach nur 2,5 Jahren nicht nur die Qualifikation einer Bankausbildung, sondern ist auch kommunikativ bestens vorbereitet und auf dem neuesten digitalen Stand, um das Sparkassenteam zu unterstützen. Hervorragende Voraussetzungen für eine sich schnell verändernde Berufswelt.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here