Start Stadtteile Bourheim Oskar geht zur Schule

Oskar geht zur Schule

298
0
TEILEN
Oskar. Foto: Britta Sylvester
- Anzeige -

Besonders weit ist der Weg von der Hauptstraße durch die Wiese nicht – aber aufregend! Jedenfalls für Oskar. Der zehn Monate alte Welpe hat vor lauter Eile keine Zeit für eine Begrüßung. Die Nase auf dem Boden strebt er eilig seinem Ziel entgegen: der Hundeschule von Claudia Tirtey in Bourheim. „Der freut sich auf die anderen Hunde“, lacht „Frauchen“ Claudia Kutsch. Und vor lauter Freude geht das Temperament mit dem wolligen Havaneser-Pudel-Mix quasi Gassi. Denn schließlich weiß Oskar, was ihn auf der grünen Wiese hinter Zaun und Schuppen erwartet: viele andere Hunde. Gemeinsam üben die Tiere hier, an der Leine oder „bei Fuß“ zu gehen, sitzen zu bleiben und zu warten und auch nicht jeden gleich anzubellen. Das sei ihr besonders wichtig, erläutert die Hundetrainerin und sagt auch gleich wieso: „Wenn man an einem Grundstück vorbeikommt, das vielleicht hinter Bäumen versteckt liegt, und da kläfft einer, dann kriegt man ja nen Herzinfarkt!“

Ob das gemeinsame Üben Früchte trägt, liege übrigens nicht so sehr am Tier, sondern eher am Menschen am anderen Ende der Leine. Genau betrachtet ist die Hundeschule also eher eine Schule für Hundebesitzer. Oskar ist das gleich. Er ist mit viel Freude bei der Sache. Die Leckerchen, die in Frauchens Tasche versteckt sind, tragen sicherlich ihren Teil dazu bei. Aufmerksam beobachtet der wuselige kleine Rüde jeden Handgriff der beiden Frauen neben ihm. Jedenfalls so lange, bis auf der anderen Seite des Zauns der nächste Hund vorbeikommt. Am liebsten würde Oskar auf jeden Neuankömmling losstürmen, doch die Schulstunden machen sich bereits bezahlt: Oskar schafft es, nicht loszurennen. Er bellt auch nur ein bisschen und lässt sich von Claudia Kutsch schnell wieder ablenken. Anerkennendes Nicken: Die Hundetrainerin ist zufrieden mit dem Team.

Geschultes Trio: Oskar zwischen Frauchen und Trainerin. Foto: Britta Sylvester

In der Regel kommen die Hunde bereits als Welpen in ihre Schule, erzählt Tirtey. Rund zehn Stunden dauert die erste „Ausbildung“, in der das Tandem Mensch und Tier grundlegende Dinge wie Leinenführigkeit und Impulskontrolle lernen soll. Auch üben die vierbeinigen Schüler und ihre menschlichen Begleiter, einen Fang wieder loszulassen. Einen besonders wichtigen Punkt macht Hundetrainerin Claudia Tirtey im Sozialen aus: „Mein Hund muss andere Hunde nicht mögen, aber er soll einfach an ihnen vorbeigehen können. Er kann ja hinterher denken: Was für ein Blödmann!“ Kein einfaches, aber ein wichtiges Lernziel, denn das könne schnell gefährlich werden, wenn die Tiere aufeinander losgehen. Auch fremde Menschen anzuspringen oder vom Jagdtrieb gesteuert Kaninchen und anderer potentieller Beute nachzusetzen, sollten sich die Vierbeiner besser abgewöhnen, findet Claudia Tirtey.

- Anzeige -

Wie gut – und wie schnell – die Hund-Mensch-Gespanne ihre persönlichen Ziele erreichen, ist immer auch eine Frage des Temperaments. „Ist das Tier eher ängstlich oder respektlos? Ist es ein Draufgänger oder nicht?“ Fragen wie diese und natürlich die Konsequenz auf Seiten des Frauchens spielen eine wichtige Rolle. Und Oskar? Der ist definitiv nicht ängstlich. Ein respektloser Draufgänger ist er aber auch nicht – da sind sich die beiden Frauen einig. Neugierde und ein ausgeprägter Spieltrieb, gepaart mit Lernwillen und Bewegungsfreude: So oder zumindest so ähnlich ließen sich Temperament und Charakter des wuseligen Welpen wohl beschreiben. In jedem Fall scheint das kleine Tier eine große Zufriedenheit auszustrahlen, als es auf der schwarzen Tonne thront und artig sitzen bleibt – vielleicht ist es aber auch nur die Gewissheit, dass es zur Belohnung etwas zum Knabbern gibt, die wie der Schalk aus den fröhlich-funkelnden braunen Augen guckt.

Die Hundeschule von Claudia Tirtey gibt es bereits seit 20 Jahren. Gleich am Ortseingang von Bourheim im Grünen gelegen bildet die Hundetrainerin dort vor allem Welpen und ihre Menschen aus. Aber auch spezielle Angebote wie „Nasenarbeit“ stehen auf dem Angebotszettel ihrer Schule. Die Ausbildung zur Trainerin hat Tirtey an der schweizerischen ATN Akademie absolviert. Neben der Arbeit mit Mensch und Tier widmet sie sich der Fotografie. Mehr Informationen über Claudia Tirtey gibt es unter www.mein-hund-lernt.de und unter www.ctfotos.net.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here