Start Stadtteile Jülich Niedriges Arbeitslosenquote seit Januar’23

Niedriges Arbeitslosenquote seit Januar’23

Im November reduziert sich die Gesamtarbeitslosigkeit. Sie sinkt um 676 Personen im Vergleich zum Vormonat (-1,7%). Im Vergleich zum November des Vorjahres sind 1.786 Personen (+4,7%) mehr von Arbeitslosigkeit betroffen. Aktuell sind im gesamten Agenturbezirk Aachen-Düren Ende November 39.831 Menschen arbeitslos gemeldet.

43
0
TEILEN
Ausschnitt aus dem Titelbild der Statistik der Agentur für Arbeit
- Anzeige -

„Mit einem Rückgang der Arbeitslosigkeit in beiden Rechtskreisen und allen Geschäftsstellen findet die Herbstbelebung im November ihr Ende“, sagt so Ulrich Käser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Aachen-Düren. Der Rückgang sei fast genauso hoch aus wie im letzten Jahr und der zweitstärkste Rückgang landesweit.

Damit sind wieder weniger als 40.000 Personen in der Region von Arbeitslosigkeit betroffen. So wenig waren es zuletzt Anfang des Jahres. Die Unternehmen hielten aufgrund des Fachkräftemangels an ihren Beschäftigten fest. Ansonsten würde die Arbeitslosigkeit bei der aktuell schwachen Konjunktur deutlich höher sein. Erkennbar sei dies auch an der weiterhin rückläufigen Zahl der neu gemeldeten Stellen. „Erfreulich ist, dass alle Personengruppen vom Rückgang profitieren können, am meisten erneut die jugendlichen Arbeitslosen. In beiden Rechtskreisen ist der prozentuale Rückgang gleich hoch. In den nächsten beiden Monaten wird die Arbeitslosigkeit saisonüblich wieder ansteigen“, ergänzt Käser.

- Anzeige -

Im Zuständigkeitsbereich der Agentur für Arbeit (Arbeitslosenversicherung) reduziert sich die Arbeitslosigkeit um 195 Personen zum Vormonat, 11.788 Menschen werden aktuell durch die Arbeitsagentur betreut. Die Jobcenter (Grundsicherung) der Region betreuen 28.043 Kundinnen und Kunden, das sind 481 Personen weniger als im Vormonat. Arbeitgeber*innen melden im November 1.252 neue Stellenangebote, 147 weniger als im Oktober.

Im Kreis Düren reduziert sich die Arbeitslosenquote und liegt nun bei 7,0% (-0,1 Prozentpunkte zum Vormonat; +0,5 Prozentpunkte zum Vorjahresmonat). Es sind 10.168 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen (-128 oder -1,2% zum Vormonat). In Jülich liegt die Quote unter dem Kreisdurchschnitt bei 6,3 Prozent.

Im November reduziert sich die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitslosenversicherung leicht auf nun 2.976 Personen. Gegenüber dem Vormonat sind damit 17 Personen (-0,6%) weniger arbeitslos. Im Vergleich zum Vorjahresmonat erhöht sich die Zahl arbeitsloser Menschen um 450 Personen (+17,8%).

Die Zahl der in der Grundsicherung (job-com Kreis Düren) betreuten Menschen verringert sich im Kreis Düren um 111 auf 7.192 Personen im Vergleich zum Vormonat (-1,5%). Im Vergleich zum Vorjahresmonat erhöht sich die Zahl arbeitsloser Menschen um 343 Personen (+5,0%).


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here