Start Magazin Festival Mädchen in die Muschel

Mädchen in die Muschel

Der Vorverkauf zur legendären Mädchensitzung mit Tom Beys im November hat begonnen.

102
0
TEILEN
Cat Ballou. Foto: Basti Sevastos
- Anzeige -

Nach vier erfolgreichen Jahren in der Bürgerhalle Koslar zieht Thomas Beys alias „Der Präsident“ mit seiner Mädchensitzung in die größere Kulturmuschel in den Brückenkopf-Park. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Kulturbahnhof durchgeführt, womit Beys letztlich zu den Wurzeln zurückkehrt, schließlich fanden die ersten seiner Mädchensitzungen damals im KuBa statt. So dürfen sich am Donnerstag, dem 10.11.22, endlich auch all die Damen Hoffnung auf eine Eintrittskarte machen, die bislang leer ausgegangen waren.

„Es wird die erste Karnevalssitzung in der Kulturmuschel“ freut sich auch Uwe Mock vom weiteren Kooperationspartner, dem Brückenkopf-Park. So wird mit Spannung erwartet, wie sich der Fastelovend in Jülichs neuem Wohnzimmer „anfühlen“ wird. Die Vorbereitungen laufen jedenfalls auf Hochtouren und auch alle Künstler sind bereits für den Abend gebucht. Traditionell wird das Programm geheim gehalten, wobei Präsident Beys eine Ausnahme macht: „Zum Finale der ersten Muschel-Mädchensitzung erwarten wir Cat Ballou!“. Auch hier schließt sich der Kreis, denn die Jungs waren auch 2014 bei der allerersten Mädchensitzung im KuBa als Schlussnummer mit dabei. „Damals war Cat Ballou noch ein absoluter Newcomer“ erinnert sich Beys. Heute gehört man zusammen mit Brings und Kasalla zum TOP-Trio der kölschen Bands.

- Anzeige -

Die Mädels dürfen sich auch auf weitere Höhepunkte freuen, unter anderem wird es tänzerische Spitzenleistung von ein paar ganz besonderen „Gentlemen“ geben und natürlich wird es auch wieder ganz viel zu lachen geben. Die Sitzung beginnt um 18 Uhr.

Der freie Kartenverkauf für die Mädchensitzung ist ab sofort auf der Internetpräsenz www.der-präsident.de möglich.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here