Start Magazin Geschichte/n Industriegeschichte erleben

Industriegeschichte erleben

26
0
TEILEN
Brauerei, Bürgermeisteramt und Brückenwaage im Freilichtmuseum Hagen. Foto: Marc Ryckaert
- Anzeige -

Auf die Spuren der Geschichte von Handwerk und Technik begint sich der Jülicher Geschichtsverein 1923 e.V. am Samstag, 15. Juni. Angeboten wird eine Tagesfahrt nach Hagen. Im LWL-Freilichtmuseum Hagen – Westfälisches Landesmuseum für Handwerk und Technik (WFH) sind auf einem rund 42 Hektar großen Gelände etwa sechzig Werkstätten wiederaufgebaut oder rekonstruiert.

Die meisten sind betriebsbereit und es wird zum Teil zu Vorführungszwecken darin produziert worden. Die Besucher bekommen so einen Einblick in den Werdegang von Handwerk und Gewerbe in der Region vom ausgehenden 18. Jahrhundert über die frühindustrielle Produktion bis hin zur Hochindustrialisierung zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Seit Mai 2012 wird die Brauerei wieder aktiv betrieben, in der die Eigenmarke Mäckinger entsteht. Es gibt auch eine traditionelle Museumsbäckerei, wo zu einem geringen Preis Brot und (Rosinen-)Stuten erhältlich ist. Das Deutsche Schmiedemuseum ist Teil des WFH.

- Anzeige -

Die Tagesfahrt startet in Jülich um 7.30 Uhr am Busbahnhof am Bahnhof. Der Teilnahmebeitrag von 75 Euro umfasst Busfahrt, Mittagessen sowie Eintritt und Führungsgebühren. Anmeldung online oder telefonisch unter 02461 / 345660 bei Gunda Greve.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here