Start Magazin Geschichte/n Zum Internationaler Museumstag öffnen zehn Kulturhäuser

Zum Internationaler Museumstag öffnen zehn Kulturhäuser

"Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher!" lautet das Motto des Internationalen Museumstags 2018 am Sonntag, 13. Mai. Im Kreis Düren beteiligen sich erneut zehn Kulturhäuser an dem Tag und bieten freien Eintritt. Dabei gibt es kostenlose Führungen, Sonderprogramme und Mitmach-Aktionen für Groß und Klein.

14
0
TEILEN
"Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher!": Schirmherr Landrat Wolfgang Spelthahn und die Leiter von zehn Kulturhäusern stellten der Presse die Programme zum Internationalen Museumstag 2018 vor. Wie stets, gilt ein Coupon, der in der lokalen Presse zum Ausschneiden abgedruckt wird, am 13. Mai als Fahrscheinersatz für Museumsbesucher. Foto: Kreis Düren
- Anzeige -

Schirmherr des Internationalen Museumstages im Kreis Düren ist Landrat Wolfgang Spelthahn: “Der Kreis Düren verfügt über eine äußerst vielfältige Museumslandschaft. In den Häusern wird mit überschaubaren Budgets hervorragende Arbeit geleistet. Aber nicht nur am Internationalen Museumstag sind alle Menschen eingeladen, neue Wege zu gehen und als neue Besucher Neues zu entdecken”, unterstrich er im Bergbaumuseum Aldenhoven vor der Presse.

Auch die Museen nehmen das diesjährige Motto beim Wort. Sie schicken Objekte innerhalb ihres Netzwerks auf Wanderschaft. So wird am 13. Mai in jedem der Häuser auch eine Leihgabe aus einem anderen Museum zu sehen sein.

- Anzeige -

Dank der Unterstützung der Verkehrsbetriebe AVV, DKB, Rurtalbahn können Museumsbesucher am 13. Mai im Kreis Düren Busse und die Rurtalbahn kostenlos zur An- und Abreise nutzen. Dafür ist der in den Printmedien abgedruckte Coupon auszuschneiden und mitzuführen. Er gilt als Fahrscheinersatz und ist vor der Heimfahrt mit dem Museumsstempel zu versehen. Ein Coupon gilt für eine ganze Familie.

Das Wasserinfozentrum Heimbach (geöffnet von 10 bis 17 Uhr, www.wasser-info-zentrum-eifel.de) stellt an diesem Tag seine neue Biber-Vitrine vor. Ergänzend gibt es den Vortrag “Biber in der Eifel”. “Wir basteln uns ein Aquascope”, mit dem sich die Unterwasserwelt beobachten lässt, heißt es von 14 bis 17 Uhr für Kinder ab vier Jahren.

Das Deutsche Glasmalereimuseum Linnich (11 bis 17 Uhr) lädt zu einem ganztägigen Glasflohmarkt ein. Um 14 Uhr wird die Technik der Bleiverglasung vorgeführt. Wie Glas graviert wird, ist um 12 und 15 Uhr zu sehen. Kostenlose Führungen finden um 11, 11.30 und 15 Uhr statt.

Das Museum Zitadelle Jülich (11 bis 18 Uhr) zeigt das aus Amerika zurückgekehrte Schirmer-Gemälde “Herbststurm”, das erstmals seit über 150 Jahren wieder öffentlich zugänglich ist. Weitere Attraktionen sind eine römische Liebesfibel aus Hasselsweiler und die Fotostation “Der Herzog kommt”. Führungen durch Festung und Sonderausstellungen gibt es für Erwachsene und Kinder.

Das Bergbaumuseum Aldenhoven (11 bis 17 Uhr) dokumentiert die Bergbautradition im Aachener Raum. In Filmen und Führungen wird den Besuchern in dem ehemaligen Kloster die Geschichte der Kohleförderung nahegebracht, unter anderem anhand von historischen Lampen.

Das Leopold-Hoesch-Museum (10 bis 17 Uhr) bietet Workshops und Aufführungen unter dem Motto “Kultur der Inklusion” an. “Tanz inklusiv” heißt eine Vorführung der Choreografin Gitta Roser. Zudem geben die Künstlerinnen Claudia Kallscheuer und Friederike Gross-Koschinski Workshops.

Das LVR-Kulturhaus Landsynagoge Rödingen (11 bis 17 Uhr) bietet von 11 bis 13 Uhr den Workshop “Mein Name auf Hebräisch” an. Eine einstündige Führung durch das Haus und die Synagoge steht ab 13.30 Uhr auf dem Programm. Über “Titzer Bauten im Museum Kommern” wird zwischen 15 und 16.30 Uhr in Worten und bewegten Bildern informiert.

Das Töpfereimuseum Langerwehe (11 bis 18 Uhr) lädt Besucher von 14 bis 15 Uhr zum Gestalten einer eigenen Fliese an der Plattenpresse ein. Eine Führung durch die Mosaik-Ausstellung steht um 15.30 Uhr an. Besucher haben zudem bis 15 Uhr Gelegenheit, Prof. Karl Manfred Rennertz und seinen Kursteilnehmern über die Schultern zu schauen.

Das Stadtmuseum Düren (11 bis 17 Uhr) wartet mit stündlichen Führungen durch die neue Ausstellung “Neue Horizonte” auf, in der Zugewanderte zur Sprache kommen. Die deutschsprachige Führung beginnt um 11 Uhr, es folgen weitere in türkischer (12 Uhr), polnischer (13 Uhr), russischer (14 Uhr), italienischer (15 Uhr) und spanischer (16 Uhr) Sprache.

Im Burgenmuseum Nideggen (10 bis 17 Uhr) beginnen ab 12 Uhr Aktionen für Jung und Alt. So werden die Besucher zu gemeinsamen Spielen, zum gemeinsamen Singen und Musizieren und zu Bewegungsübungen eingeladen.

Die Internationale Kunstakademie Heimbach (11 bis 17 Uhr) bietet um 12 und 14 Uhr Führungen durch die Räume der Burg Hengebach an. Kreativworkshops für die ganze Familie beginnen um 14 Uhr. Die Aktion “Sprüche klopfen (und drucken)” startet zur selben Zeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here