Start Magazin Gesundheit Weg von der „Kippe“

Weg von der „Kippe“

Der Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen startet im November wieder

42
0
TEILEN
Foto: Chaiyan Anuwatmongkolchai | Pixabay
- Anzeige -

„Die Anzahl der jungen Raucher hat sich während der Corona-Pandemie leider ungünstig entwickelt“, stellt die AOK in der jüngsten Pressemitteilung ferst. Bei den 14- bis 17-Jährigen sei laut einer wissenschaftlichen Befragung der Anteil der Tabakkonsumenten von 8,7 Prozent im Jahr 2021 auf 15,9 Prozent in 2022 gestiegen. „Dies ist besonders erschreckend, weil in den Jahren davor eine deutliche Verringerung der jugendlichen Raucher zu verzeichnen war“, sagt AOK-Regionaldirektor Heiko Jansen. Dies wurde in der Vergangenheit unter anderem auch auf die intensiven Präventionsbemühungen zurückgeführt.

In diesem Rahmen engagieren sich bereits seit 1997 alljährlich die AOK Rhein-land/Hamburg, die Deutsche Krebshilfe und die Bundeszentrale für gesundheitlich Aufklärung erfolgreich mit dem Klassenwettbewerb „Be Smart – don’t Start“ und bestärken die Schüler in einem rauchfreien Leben. „Da dieses Programm in den Schulen gemeinsam von den Lehrkräften und den Schülern umgsetzt wird, war die Umsetzung währen der Pandemie nicht uneingeschränkt möglich. Wir müssen nun wieder alles daran setzten, dass an die erfolgreiche Präventionsarbeit vor der Corona-Zeit angeknüpft wird“, sagt der AOK-Chef. So möchten die Initiatoren in der Städteregion Aachen und in den Kreisen Düren und Heinsberg wieder möglichst viele Schulklassen, vorrangig aus den Stufen 6 bis 8, für eine Teilnahme am Wettbewerb gewinnen.

- Anzeige -

Die Regeln für eine Beteiligung sind einfach: Die Klasse entscheidet – mindestens 90 Prozent der Schüler müssen in einer Abstimmung für die Teilnahme stimmen. Die Schüler unterschreiben einen Vertrag, in dem sie sich verpflichten, im Wettbewerbszeitraum vom 13. November 2023 bis zum 26. April 2024 nicht zu rauchen. Die Klasse prüft einmal wöchentlich intern, ob mindestens 90 Prozent rauchfrei waren. „Rauchfrei“ sein heißt: Die Klasse sagt „Nein“ zu Zigaretten, E-Zigaretten, Shishas, E-Shishas, Tabak und Nikotin in jeder Form. Einmal im Mo-nat meldet die Klasse der Wettbewerbszentrale, ob sie rauchfrei war und wei-terhin am Wettbewerb teilnimmt.

„Die Teilnahme ist für die Jugendlichen in jedem Fall ein Gewinn für die eigene Gesundheit. Nebenbei nehmen alle erfolgreichen Klassen an Gewinnziehungen teil bei denen attraktive Geldpreis für die Klassenkasse winken“, erklärt Heiko Jansen.

Im vergangenen Wettbewerb hatte die Jülicher Schirmerschule in der Region den ersten Platz im Wettbewerb „Be smart – don’t start“ belegt.

Die Anmeldung ist noch bis zum 11. November online möglich: www.besmart.info Weitere Infos gibt es bei Antje Moll von der AOK Rheinland/Hamburg in Aachen: 0241/464-30161 oder per E-Mail: [email protected]


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here