Start Magazin Kunst & Design 65.000 Euro für Kultur im Kreis Düren

65.000 Euro für Kultur im Kreis Düren

Der Kulturausschuss des Landschaftsverbandes Rheinland empfiehlt für 2022 die Förderung von 106 Projekten im Rheinland mit rund 6,2 Millionen Euro. Davon erhält der Kreis Düren 65.000 Euro.

69
0
TEILEN
Das Deutsche Glasmalerei Museum Linnich. Foto: Museum | Archiv PuKBSuS
- Anzeige -

Den Kreis Düren erreichen Zuwendungen in Höhe von 65.000 Euro für zwei Projekte: für das Jubiläum „25 Jahre Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich – Glanzlicht einer herausragenden Kunst“ und für die Forschung und digitale Plattform „Künstlerkolonien im Rheinland und in NRW. Kataster, Kartographie und Archäologie“.

„Das Rheinland prägt ein breites kulturelles Angebot mit zahlreichen Projekten zum materiellen und immateriellen Kulturerbe wie zum kulturellen Miteinander. Dieses Angebot wie darüber hinausgehende Projekte vermitteln das, was das Leben in unserer Region seit mehr als 2000 Jahren ausmacht. Dabei werden vielfach Aspekte zu den gegenwärtigen Herausforderungen wie etwa der Klimaerwärmung oder zu Fragen unseres heutigen Gesellschafts- und Kulturverständnisses aufgegriffen. Der LVR versteht sich mit seiner finanziellen Unterstützung für diese Projekte als ,Möglichmacher‘. Wir leisten gerne diesen Beitrag, um die kulturelle Landschaft des Rheinlands aktiv zu fördern“, so Prof. Jürgen Rolle.

- Anzeige -

Mit der Regionalen Kulturförderung werden Projekte in den Mitgliedskörperschaften des LVR finanziell unterstützt, die die kulturelle Identität des Rheinlandes stärken. Dazu zählen zum Beispiel Maßnahmen des Denkmalschutzes, der Archäologie, der Bildung und Vermittlung, der Heimatpflege, der Rheinischen Geschichte und Volkskunde sowie kulturelle Kooperationen.

Die abschließende Entscheidung über die Förderung trifft der Landschaftsausschuss in seiner Sitzung am 14. Dezember.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here