Start Magazin Kunst & Design Der Jude mit dem Hakenkreuz

Der Jude mit dem Hakenkreuz

Gespräch und Lesung mit Lorenz S. Beckhardt

284
0
TEILEN
Der jüdische Pilot Fritz Beckhardt in seinem Doppeldecker, 1918 | Foto: Lorenz S. Beckhardt
- Anzeige -

Am Sonntag, den 21. Mai 2017 feiern auch wir im LVR-KULTURHAUS Landsynagoge Rödingen den 40. Internationalen Museumstag mit dem diesjährigen Motto „Spurensuche. Mut zur Verantwortung“. Wir bieten Spurensuchen in der Synagoge und im Dorf an.
Um 15 Uhr wird der WDR-Journalist Lorenz S. Beckhardt von seiner spannenden familiären Spurensuche berichten und aus seinem Buch „Der Jude mit dem Hakenkreuz“ lesen. Beckhardt erfährt erst als 18-jähriger, dass er Jude ist und viele seiner Verwandten Opfer des Holocaust wurden. Akribisch geht er in seinem Buch  der Geschichte seiner Familie nach – vom Großvater Fritz Beckhardt, dem glühenden deutschen Patrioten und mehrfach ausgezeichnetem Piloten im Ersten Weltkrieg, bis zur Generation, die nach 1945 einen Neuanfang im Land der Täter wagt. Erschütternd ist die Beschreibung Beckhardts der Wiedergutmachungsbürokratie in der frühen Bundesrepublik und die alltägliche Demütigung durch Nachbarn. Im Anschluss an die Lesung stellt sich Lorenz S. Beckhardt den Fragen des Publikums.

SO 21|05
LVR-KULTURHAUS Landsynagoge Rödingen | 11:00 – 18:00 Uhr | Lesung um 15:00 Uhr | Eintritt frei | www.synagoge-roedingen.lvr.de

- Anzeige -

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here