Start Magazin Vereine Fest der Jugend

Fest der Jugend

Maigesellschaft Koslar Engelsdorf

115
0
TEILEN
Maigesellschaft Koslar Engelsdorf | Foto: Veranstalter
- Anzeige -

Die Maigesellschaft Koslar Engelsdorf gründete sich nach kirchlichen Überlieferungen 1857 und begeht in diesem Jahr das 160. Fest der Jugend im Wonnemonat Mai.Traditionell wird die Koslarer Maikirmes immer am Wochenende nach Christi Himmelfahrt gefeiert. Dieses Jahr beginnt das Fest am 27.05.2017, mit dem Eröffnungsball und endet am Montag, den 29.05.2017, mit dem Höhepunkt der Maikirmes, dem Königsball.
Ursprünglich war das Maifest ein Frühlingsfest, mit dem der Winter verabschiedet und der Frühling begrüßt wurde. Als Bestätigung für den Frühling wurde dann ein junger Baum mit dem ersten Grün in der Ortsmitte aufgestellt. Alleine der Dorfjugend blieb es überlassen, dass Maifest im Mai zu feiern. Vor den Feierlichkeiten wurde aus der Mitte der unverheirateten Männer eine bestimmte Zahl gewählt, die das Maifest organisierten und die Gesellschaft repräsentierten – sie bildeten den Vorstand.
Die Junggesellen versammelten sich dann in der Maienzeit, um bei der Versteigerung der Maibräute ihren Maischatz zu erwerben. Mithin galt damals der „Erwerb des Maischatzes“ als eine Art Liebeserklärung. Dies ist umso besser zu verstehen, wenn man bedenkt, dass viele Maipaare den Bund fürs Leben geschlossen haben. Die Maigesellschaft Koslar Engelsdorf besteht in diesem Jahr aus ca. 50 Mitgliedern. Mitglied der Maigesellschaft kann jeder Junggeselle werden, der das 16. Lebensjahr vollendet hat. Wie oben schon erwähnt, wird die Kirmes vom Vorstand der Maigesellschaft organisiert. Dieses Jahr besteht er aus 12 jungen Männern.
Zu Beginn des Jahres werden diese von der ganzen Gesellschaft bei der Gründungsversammlung gewählt. Außerdem entscheidet sich bei dieser Wahl auch, wer welches Amt bekleidet. Bevor dies jedoch geschieht, wird der „alte“ Vorstand durch die Kassenprüfung entlastet. Darauf wird dann der neue Vorstand gewählt. So besteht der Vorstand dieses Jahr aus einem Präsidenten, einem Vizepräsidenten, 1. und 2. Schriftführer, 1. und 2. Kassierer, 1. und 2. Zugführer, sowie 4 Beisitzern. Die Ehre des Präsidentenamtes wurde in diesem Jahr Stefan Zander zugesprochen. Der König wird traditionell am Ostermontag gewählt.
In der Nacht zum 1. Mai werden die Maibräute versteigert und es wird bekannt gegeben, wer dieses Jahr die Ehre hat, die Maikönigin zu werden.
Am Wochenende vor Christi Himmelfahrt wird der Maibaum in Engelsdorf aufgestellt. Früh morgens trifft sich die Maigesellschaft, um dann in den Wald nach Merode zu fahren und dort einen geeigneten Baum zu finden und mit sogenannten „Plümmeln“ zu schmücken. Der ausgewählte Baum wird nach Engelsdorf gebracht, wo er an der Schule auf traditionelle Weise mit Leitern und Seilen aufgestellt wird und mit traditionellen Liedern besungen wird. Wie jedes Jahr, am Tag vor Christi Himmelfahrt, veranstaltet die Maigesellschaft Koslar-Engelsdorf die „Last-Mai-Day-Party“ in der Bürgerhalle Koslar. Um auch das junge Publikum an die Tradition des Maibrauchtums heranzuführen entschloss sich der Vorstand aus dem Jahre 2000, neben den üblichen Veranstaltungen erstmals eine Disco unter dem Motto „Last-Mai-Day-Party“ durchzuführen. Der Termin wurde kurzerhand auf den Mittwoch vor der Maikirmes gelegt, um den Ablauf der eigentlichen Kirmes nicht zu stören. Am darauffolgenden Donnerstag, Christi Himmelfahrt, trifft sich der gesamte Vorstand, auch die Maifrauen, zum gemeinsamen Schmücken des Königshauses. In der Nacht von Freitag auf Samstag zieht der Vorstand los um den Maifrauen die selbstgemachten Maisträuße aufzuhängen.
Samstags ist dann der Beginn der eigentlichen Maikirmes. Um 6.00 Uhr treffen sich die Junggesellen um gemeinsam das Dorf mit bunten Fähnchen zu schmücken. Im Anschluss fahren sie erneut nach Merode und kehren mit einem Maibaum zurück, welcher traditionsgemäß auf der Wiese in der Nähe der Bürgerhalle aufgestellt wird und mit „Der Mai ist gekommen“ besungen wird. Mit dem Eröffnungsball startet dann offiziell das Maifest. Dabei wird der Vorstand mit Frauen von der Gesellschaft beim Königshaus abgeholt. Nach einem kleinen Festzug durch den Ort zieht die Gesellschaft gemeinsam in die Festhalle ein.
Der Sonntag beginnt mit dem Gottesdienst und anschließender Kranzniederlegung am Denkmal an der Theodor-Heuss-Straße. Dort erweisen sie den gefallenen Maibrüdern die Ehre. Nach einem Frühschoppen im Festsaal der Bürgerhalle zieht der Festzug, bestehend aus der Maigesellschaft, dem 25-jährigen und dem 50-jährigen Jubiläumsvorstand und befreundeten Maisgesellschaften aus der Umgebung durch den geschmückten Ort. Der König wird zusammen mit der Königin am Königshaus abgeholt. Danach geht es zurück zur Bürgerhalle, in der dann der Festball mit der Prämierung der Maisträuße und der Ehrung der Jubiläumsvorstände stattfindet.
Am darauffolgenden Morgen trifft sich der Vorstand in Engelsdorf um dort am Denkmal ebenfalls einen Kranz niederzulegen. Von dort aus geht es zum großen Frühschoppen in der Bürgerhalle Koslar. Hier müssen die Vorstandsmitglieder traditionsgemäß ihren Frack bei ehemaligen Maikönigen auslösen.
Am Montagabend wird der Königsball gefeiert. Es gibt eine große Tombola, sowie das „abstucken“ des Stuckbaums. Diese Tradition soll dem Maikönigspaar Glück bringen. Den Höhepunkt des Abends bildet der Königswalzer. Jedes Vorstandsmitglied hat die Ehre mit der Königin eine Runde Wiener Walzer zu tanzen.
Zum Abschluss kann man sagen, dass es in Koslar im Mai ein buntes Treiben gibt, zu dem Jeder herzlich eingeladen und willkommen ist.

- Anzeige -

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here