Start Magazin Menschen Preisverdächtig?

Preisverdächtig?

Kreis Düren verleiht 2021 wieder 25 Ehrenpreise für Soziales Engagement.

59
0
TEILEN
Kreis Düren Logo
- Anzeige -

Einzelpersonen, Gruppen oder Vereine, die sich über einen längeren Zeitraum unentgeltlich und vorbildlich in den Kommunen im Kreis Düren zum Wohle anderer eingesetzt haben, können ab sofort für einen Ehrenpreise für Soziales Engagement vorgeschlagen werden. Eine Jury wird daraus 25 Auszuzeichnende ausgewählen.

Die Ehrungen sind jeweils mit einer Urkunde und einem Geldpreis in Höhe von 250 Euro verbunden. Neben der Würdigung des Engagements „möchten wir andere Menschen ermutigen, sich an den Vorbildern zu orientieren und sich ebenfalls zum Wohle anderer zu engagieren“, unterstreicht Landrat Wolfgang Spelthahn die Doppelfunktion der Ehrenpreisverleihung.

- Anzeige -

Gleichzeitig soll der Indeland-Preis verliehen werden, der ehrenamtliche Leistungen in Eschweiler, Jülich, Linnich, Inden, Aldenhoven, Langerwehe, Niederzier würdigt. Auch hierzu sind Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern sowie Organisationen, Vereine und Kommunen willkommen.

Zur Bewerbung steht auf der Webseite des Kreises Düren unter www.kreis-dueren.de/ehrenpreis ein Vordruck zur Verfügung. Er kann genutzt werden, um die ehrenamtlichen Leistungen des Vorgeschlagenen ausführlich darzustellen. Sollte die Bewerbung online nicht möglich sein, können die Unterlagen auch per Post oder per E-Mail versendet werden und zwar an: Landrat des Kreises Düren, Stabsstelle für Kreistagsangelegenheiten und Kultur, 52348 Düren oder per E-Mail an Heidi Hillebrandt, [email protected]. Einsendeschluss ist am 30. Juni 2021. Die Auswahl der Preisträger trifft eine aus dem Landrat und Vertretern der Kreistagsfraktionen bestehende unabhängige Jury. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Da die Verleihung der Ehrenpreise für Soziales Engagement im vergangenen Jahr Corona-bedingt nicht möglich war, wird die feierliche Würdigung der Preisträger zu gegebener Zeit nachgeholt. Der Termin steht noch nicht fest.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here