Start Magazin Musik Der Jazzclub Jülich präsentiert: CMB Quartett mit Stefan Michalke

Der Jazzclub Jülich präsentiert: CMB Quartett mit Stefan Michalke

287
0
TEILEN
Das CMB Quartett mit Pianist Stefan Michalke, Foto: privat
Christine Corvisier am Saxophon, Stefan Michalke am Klavier und Stefan Burger am Bass, Foto privat
- Anzeige -

Am 13. April präsentiert der Jazzclub Jülich um 20 Uhr in der Schlosskapelle das CMB Quartett mit Stefan Michalke.

Zum Quartett gehören Christine Corvisier am Saxophon, Stefan Berger am Bass, Stefan Kremer an den Drums und natürlich Stefan Michalke am Klavier. Die Musiker interpretieren Michalkes Kompositionen und lassen mit ihrem gefühlvollen und dynamischen Zusammenspiel das Publikum für eine Weile den Alltagsstress vergessen.
Auch wenn der Jazz ihr musikalisches Heimatland ist reisen sie mit ebenso großer Leidenschaft wie Professionalität in die Nachbarländer der Welt-, Pop -Folk und Tangomusik.
Musik, die nie langweilt und immer wieder neue Harmonieräume auslotet.
Stefan Michalke ist dabei der Kopf der Band: Als studierter Jazzklavier-Musiker hat er bereits zahlreiche CDs veröffentlicht, alleine fünf CDs zeigen ausschließlich Eigenkompositionen in unterschiedlichen Besetzungen.
Stefan Michalke lebt als freier Musiker und Komponist in Aachen, spielt in unterschiedlichen Bandprojekten und unterrichtet an verschiedenen Musikschulen.
Einmal im Monat spielt er mit seinem Trio und Gästen in einem Aachener Jazzclub.

- Anzeige -
TEILEN
Vorheriger ArtikelIrisch feiern in Jülich
Nächster ArtikelTankstelle baut um
Ann-Katrin Roscheck
Vom Radiomädchen zur Vollblut-Geschichtenschreiberin. Ann-Katrin kommt aus Krefeld, der Seidenstadt am Niederrhein, fühlt sich aber mit gutem Kaffee, nem Weinchen und ihrem Laptop überall zu Hause. Ein paar Jahre lang ist sie als Digitale Nomadin mit Rucksack durch die Welt gereist. Hat nicht nur ihre Liebe fürs Tauchen und für internationales Essen verfolgt, sondern sich für soziale Projekte vor allem in Asien eingesetzt. „Sozial“ ist eh ihr Thema: Ann-Katrin glaubt fest daran, dass in jedem Menschen eine Geschichte schlummert, die nur darauf wartet, erzählt zu werden. Diese Geschichte aus Menschen heraus zu kitzeln, die Interviewpartner anschließend mit dem Gefühl „Puh, ich bin ja doch echt toll“ zurück zu lassen und ihre Story dann lebhaft aufs Papier zu zaubern, ist Ann-Katrins absolute Leidenschaft. Regelmäßig erzählt sie übrigens bei Facebook und auf Ihrer Webseite davon, was sie alles so treibt.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here