Start Stadtteile Jülich Junges Talent am Horn

Junges Talent am Horn

Der Vorverkauf für das Winterkonzert des Collegium Musicums beginnt.

151
0
TEILEN
Tassilo Wettstein. Foto: privat
- Anzeige -

Das Collegium Musicum Jülich hat sich zur Tradition gemacht, jungen Talenten aus der Region eine Bühne zu geben. So wird beim diesjährigen Winterkonzert am Samstag, 3. Februar, der hochtalentierte 16-jährige Tassilo Wettstein aus Aachen gemeinsam mit dem Collegium Musicum das erste Hornkonzert in c-moll von Franz Strauss aufführen.

Beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert wurde er 2020 mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Er ist Mitglied des Landesjugendorchesters NRW und der Jungen Bläserphilharmonie NRW, als auch des Bläserquintetts „Nuances“, das vom Landesmusikrat NRW gefördert wird. Seit dem Semester 23/24 studiert Tassilo Wettstein an der Robert-Schumann-Hochschule für Musik in Düsseldorf im Fach Horn als Jungstudent.

- Anzeige -

Das Programm des sinfonischen Konzertabends im PZ des Gymnasiums Zitadelle Jülich wird um 19.30 Uhr eröffnet von der schaurig romantischen Ouvertüre zur Oper „Hans Heiling“ von Heinrich Marschner und führt über Karl Goldmarks Scherzo op. 45 zum virtuosen und lyrischen Hornkonzert von Richard Strauss‘ Vater Franz Joseph Strauss. Der Komponist war selbst Hornist, der gefragteste und versierteste seiner Zeit. Sein Werk zeichnet sich durch virtuose, zungenbrecherische und artikulatorisch schwierige Läufe aus. Als Finale gibt Jülichs Liebhaberorchester Dvoraks klanggewaltige, heitere und melodienreiche 8. Sinfonie.

Tickets gibt es im Vorverkauf zu 15 Euro, ermäßig 7 Euro bei Thalia, Kölnst. 9. Kinder in Begleitung Erwachsener haben freien Eintritt. Restkarten werden an der Abendkasse erhältlich sein. Weitere Informationen zum Orchester, Solisten und Konzert unter www.sinfonieorchester-juelich.de.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here