Start Galerie Galerie 2023 Stil- und geschmackssicheres Rock-Jubiläum

Stil- und geschmackssicheres Rock-Jubiläum

„Was Gutes aus der Zeitkapsel“ versprachen „The Rotten Tigers“ zu ihrem 30-Jährigen im Jülicher Kulturbahnhof. Dieses Versprechen lösten Berthold Peters (Gitarre), Erich Gussen (Schlagzeug) und Christoph Uerlichs (Bass) denn auch mit Bravour ein.

295
0
TEILEN
The Rotten Tigers. Foto: Volker Goebels
- Anzeige -

Gleiches galt weitestgehend für die Ansage, Musik der 80er zu zelebrieren. Weitestgehend hielten sie sich daran und widmeten sich in drei Blöcken zunächst den Stray Cats und Artverwandtem, dann New Model Army, ehe sie sich musikalisch dem New Wave und Punk von The Cure, den Ramones, The Godfathers und Dead Kennedy huldigten. Lediglich bei „10.15 Saturday Night“ und „Jumping someone else’s Train“ von The Cure begaben sie sich zeitlich auf ein ein bis zwei Jahre früheres Terrain.

Dem Spaß tat dies keinesfalls Abbruch – im Gegenteil. Stil- und geschmackssicher und vor allem mit einer riesigen Spielfreude brachten sie die alten Schmankerln zu Gehör. Ausreißer gab es dabei keine. Stattdessen hatten sie noch ein besonderes Sahnehäubchen in petto. So ließen sie sich von Jannis Peters an der Gitarre und Merle Peters an der E-Violine unterstützen, die insbesondere dem New-Model-Army-Part das zugehörige breite Klangspektrum und eine Schippe Extra-Power verliehen.

- Anzeige -

Ob als Trio, Quintett oder später als New-Wave-Punk-Rock-Quartett mit zwei Gitarre, Bass und Schlagzeug: Versiert, leidenschaftlich und mit reichlich Charme legten sich die Musizierenden ins Zeug und rissen das Publikum zu lautstarken Beifallsbekundungen mit. Kaum zu glauben, dass The Rotten Tigers nach eigener Aussage hauptsächlich um eine Proberaumformation handelt, die sich nur ab und zu bei privaten Feiern oder besonderen Anlässen aufspielt. Bei deren Angebot darf es von dem Guten aus der Zeitkapsel ruhig etwas mehr sein. Und etwas öfter.

Fotos: Arne Schenk und Volker Goebels


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here