Start Stadtteile Jülich Das Dutzend voll gemacht

Das Dutzend voll gemacht

Ganz großes Kino! Das wird im Kulturbahnhof gezeigt. Das wissen nicht nur die Jülicher, sondern auch schon seit 12 Jahren die Filmstiftung NRW. Erneut prämierte die Jury das KuBa-Kino.

55
0
TEILEN
- Anzeige -

„Die Programmkinos in NRW haben ihre Bedeutung als kultureller Ort, als Raum für sein gute Programm und zum zweiten Mal in Folge auch für das Kind- und Jugendprogramm. „Wir sind im Kreis Düren das einzige Kino, das die Prämie bekommt“, freut sich KuBa-Geschäftsführer Cornel Cremer. Ingesamt konnte er 4000 Euro mit nach Hause nehmen.

„Durch das Engagement, den Ideenreichtum und die Begeisterung der Kinobetreiber fördern sie die Filmkultur und sichern eine lebendige Kinolandschaft in NRW“, so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW bei der Preisverleihung.
Zum 26. Mal wurden die Kinoprogrammpreise NRW verliehen. Die Film- und Medienstiftung NRW ehrt mit dieser Auszeichnung alljährlich Kinos, die mit profilierten Programmen und ihrer Auswahl an deutschen und europäischen Filmen sowie Kinder- und Jugendfilmen überzeugen. 68 Filmtheater aus 43 Städten Nordrhein-Westfalens erhielten in diesem Jahr Prämien im Gesamtwert von 430.000 Euro.

- Anzeige -

Höhepunkt des Abends war die Verleihung des Herbert Strate-Preis für besondere Verdienste um das deutsche Kino: In diesem Jahr ging die renommierte Auszeichnung an die Regisseurin, Autorin und Produzentin Maren Ade („Toni Erdmann“) und die Schauspielerin, Autorin und Regisseurin Maria Schrader („Vor der Morgenröte“). Mit ihrem Preis erinnern Film- und Medienstiftung NRW und HDF Kino e.V. an den 2004 verstorbenen Kinobetreiber Herbert Strate, langjähriger Präsident der FFA und des Hauptverbands deutscher Filmtheater. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here