Start Galerie Galerie 2020 Gemeinsam jeck seit 44+1 Jahren

Gemeinsam jeck seit 44+1 Jahren

Der Saal an der Altenburger Straße brodelte: Prinzessinnen und Piraten, Marienkäfer, Krokodil, Riger und Einhorn, Polizisten und Vampire ließen bei der Kindersitzung der KG Ulk Selgersdorf den Ort, die Stephanusschule und natürlich die veranstaltende KG mit „dreimal Alaaf“ reichlich hochleben.

934
0
TEILEN
Tanzende Autos drehen ihre Runden zu Grönemeyers "Mambo". Fotos: Dorothée Schenk
- Anzeige -

Die Gastgeber der Ulk-Selgersdorf machen den Eisbrecher mit ihren tänzerischen Darbietungen. Da fliegen die Beine der KG-eigenen Tanzgruppe der Kleinsten, genannt die „Stöpsel“, die schon durch eine ausfeilte Choreografie überzeugen. Abgelöst werden sie von den „Blümchen“, ehe das jüngste Mariechen der Selgersdorfer Ulk-Familie, Nele, die Bretter übernimmt. Und auch Sitzungspräsident Niklas, der mit seinem 15 Jahren bereits ein „alter Hase“ im Geschäft ist, legt mit seiner Partnerin Lana eine überzeugend kesse Sohle aufs Parkett.

Und dann übernehmen die „Kids“ der Stephanusschule und bringt mit ihrem Autokorso zu Herbert Grönemeyers „Mambo“ den Saal in Stimmung. Anschließend rasseln die Säbel und Seeräuber entern die Bühne, ehe „im Auftrag des Herrn“ die nächste Formation mit einem „Blues Brother“-Playback-Cover den Saal rocken.

- Anzeige -

Eine tolle Stimmung schwingt durch das Zelt und das ist das Besondere dieser einzigartigen Sitzung der KG Ulk Selgersdorf mit der Stephanusschule, der Selgersdorfer Förderschule für körperlich und geistig behinderte Kinder, die seit 45 Jahren gemeinsam feiern. Eingestielt hatte diese 2-in-1-Feier der damalige Präsident und heutige Ehrenpräsident Karl-Heinz Wahn. Im Hauptberuf Diplom Sozialpädagoge absolvierte Wahn vor 45 Jahren ein Praktikum in der Stephanusschule und die Idee wurde geboren.

Für Freundschaft brauche es kein Gesetz und auch keine Vorschrift, erklärte der amtierende Ulk-Präsident Bernd Görres zum Jubiläum der gemeinsamen Sitzung. „Nichts kann man als gelebte Inklusion besser machen, als gemeinsam Feste zu feiern!“ Dem kann Schulleiter Dieter Joußen nur zustimmen und freut sich, wie Dorfbewohner aus Selgersdorf mit den Stephanus-Schülerinnen und -Schülern, mit Eltern, Kollegium und allen Unterstützern gemeinsam jeck sind. „Es ist ein ein Magnet – und das zieht über all die Jahrzehnte.“ „Die Verbundenheit ist hundertprozentig – und geht längst über Karneval hinaus“, ergänzt Präsident Görres.

Darum gehört selbstverständlich auch das Dreigestirn mit Begleitung dazu. Und eine professionelle Stimmungskapelle: Die Backes Band spielte auf, ehe das große Finale mit einem Überraschungsauftritt des Stephanus-Lehrerkollegiums zu Ende ging.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here