Start Stadtteile Jülich „Team Jülich“ hilft im Nordkreis

„Team Jülich“ hilft im Nordkreis

Durch Futter und Co. für tierische Lieblinge hilft das „Team Jülich“ Haustieren und deren Menschen im Nordkreis von Düren. Senioren mit kleinem Budget oder gesundheitlichen Einschränkungen können Futter und Zubehör für ihre tierischen Schützlinge erhalten. Auch Fahrdienste werden angeboten.

76
0
TEILEN
Klara Jülich-Lehmann. Foto: Tierschutzverein für den Kreis Düren
- Anzeige -

Schon eine Weile ist Klara Jülich-Lehmann in den nördlichen Städten und Gemeinden des Kreises Düren unterwegs, um dort Haustierbesitzer zu unterstützen, wenn diese ihre vierbeinigen oder gefiederten Familienmitglieder nicht mehr vollständig versorgen können. Die Tierfreundin ist Teil des „Team Jülich“, einer Gruppe Aktiver des Tierschutzvereins für den Kreis Düren. Für ihre Aufgabe sei Klara Jülich-Lehmann nicht nur wegen ihres Nachamens wie geschaffen, meinen die Tierschützer. Ihr offenes Wesen, ihre Feinfühligkeit aber manchmal auch ein klein wenig energisches Auftreten trügen dazu bei, Besitzern Sorgen und Nöte bei der Versorgung ihrer Haustiere zu nehmen.

Hauptzielgruppe des Teams sind Tierbesitzer, die unverschuldet in eine Notlage geraten sind und bei der Versorgung ihres Haustieres Schwierigkeiten haben. Besonders seien dies Senioren, die finanziell nicht in der Lage seien, ihr Tier umfassend zu versorgen, so der Tierschutzverein. Um Unterstützung zu bitten, fiele besonders älteren Menschen immer wieder schwer. Hier helfe es auch schon mal, etwas beharrlich zu sei. Niemand solle sich scheuen, Hilfe für den geliebten Schützling anzunehmen. Diese beinhaltet gratis Futter, Tierzubehör und Fahrten zum Tierarzt für Senioren mit einer kleinen Rente. Darüber hinaus leistet Klara Jülich-Lehmann Fahrdienste für Tierhalter, die etwa nicht mehr in der Lage sind, schwere Tüten Tierfutter oder sperriges Zubehör allein nach Hause zu schaffen.

- Anzeige -

Die Tierschützer möchten, dass es den Tieren und deren Besitzern gut geht. Abgaben und damit verbunden schmerzliche Trennungen vom geliebten Haustier, weil dieses finanziell oder aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen des Halters nicht mehr „drin“ sei, sollten unter allen Umständen vermieden werden. Gerade für ältere Menschen die alleine lebten, sei ein Haustier häufig ein wichtiger Sozialpartner und emotionale Stütze. „Es muss zusammenbleiben, was zusammengehört“, so Anne Braun, als Vorstandsmitglied verantwortlich für das „Team Jülich“.

Tierhalter, die Hilfe in Anspruch nehmen möchten, können sich unverbindlich und vertrauensvoll an den Tierschutzverein für den Kreis Düren (Tel.: 02421 / 99 855 10, E-Mail: [email protected]) oder direkt an Klara Jülich-Lehmann (Tel.: 0163-4802433) wenden.

Das „Team Jülich“ wurde im Zuge der Verschmelzung des Jülicher Tierschutzvereins mit dem Tierschutzverein für den Kreis Düren gegründet. Mit der Unterstützung für Haustiere und deren Besitzer starten die Aktiven ihr Engagement für die Tiere im Nordkreis von Düren.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here