Start Stadtteile Mersch & Pattern Training im „eigenen Wohnzimmer“

Training im „eigenen Wohnzimmer“

Der Kraftsport-Club Pattern-Mersch wurde im Juni 1978 von einer Handvoll sportbegeisterter Menschen, unter dem Vorsitz von Hartwig Cramer, in einem Hinterhof gegründet. Seit dem stehen wir in unserem Dorf für die Aufgabe den Sport und die Gesundheit zu pflegen.

671
0
TEILEN
Vorstand des Kraftsport Club Pattern Mersch | Foto: Verein
Vorstand des Kraftsport Club Pattern Mersch | Foto: Verein
- Anzeige -

Nach dieser ersten Station im Hof stellte die Stadt Jülich den Kraftsportlern die alte Schule an der Kreuzstraße zur Verfügung. Mit den Jahren ist der Maschinenpark nicht nur gewachsen, sondern stetig modernisiert worden. Sein 40-jähriges Bestehen feiern Mitglieder und Gäste am 9. Juni ab 18 Uhr am Sportplatz des Merscher SV am Nösserkamp.

Erst im letztem Jahr ist der Raum komplett saniert worden. In diesem Zuge wurde unter anderem ein professionelles Laufband angeschafft. Neben gut gewarteten Maschinen darf Multimedia in einem modernen Trainingsraum nicht fehlen.

- Anzeige -

Besonderes Vertrauen legt der Vorstand in seine Mitglieder, da jedes Mitglied einen eigenen Schlüssel für den Trainingsraum hat. So kann jeder Familienvater und Schichtarbeiter eigene optimierte Trainingszeiten wählen. Frei unter dem Motto: „Training im eigenen Wohnzimmer“!

Um optimale Trainingsergebnisse zu erzielen, ist die Mitgliederanzahl daher leider begrenzt und schon fast an der Kapazitätsgrenze. Aktuell halten sich ca. 50 junge und alte Leute bei uns „fit“. Mit großen Fitness-Ketten können wir nicht mithalten und erheben daher nur sehr moderate Mitgliedsbeiträge, die gerade ausreichen um die Kosten zu decken.

Hartwig Cramer, der den Verein 39 Jahre lang geführt hat, ist 2017 aus privaten Gründen zurück getreten. Er wird im Rahmen des Jubiläums zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Karl-Wilhelm Dübbel wurde zum neuen ersten Vorsitzenden und Marcus Rütt zum Geschäftsführer gewählt, die unter anderem mit der Modernisierung des Vereins beauftragt wurden.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here