Start Stadtteile Jülich Neuer Partner

Neuer Partner

Stadtwerke Jülich und Rurenergie arbeiten im Bereich Photovoltaik-Anlagen eng zusammen.

83
0
TEILEN
Foto: Stadtwerke Jülich
- Anzeige -

Mit der Kooperation bei drei Photovoltaik (PV)-Anlagen stärkt die Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) ihre bisherige Zusammenarbeit mit der Rurenergie GmbH. In den Bereichen Inden, Düren und Kreuzau betreibt die Rurenergie drei PV-Anlagen, die eine Leistung von 866 Kilowatt peak (kWp) umfassen. Mit dieser Leistung, können 780.000 Kilowatt Stunden (kWh) erzeugt werden, womit rechnerisch rund 310 Haushalte in Jülich versorgt werden können.

Seit Juli 2016 ist die SWJ mit zehn Prozent an der Rurenergie beteiligt. Der Strom aus den drei PV-Anlagen wird ab dem 1. Januar in das Beschaffungsportfolio der SWJ aufgenommen und auf diesem Wege den SWJ-Kunden im Rahmen ihrer Stromlieferung zur Verfügung gestellt. „So funktioniert die Energiewende direkt vor Ort“, erklärt SWJ-Vertriebsleiter Ivan Ardines. „Wir freuen uns, dass sich die Stadtwerke Jülich jetzt noch stärker in diesem Bereich engagieren. Denn erneuerbare Energien sind ein Zukunftsthema“, so Thomas Zerres, Geschäftsführer der RURENERGIE GmbH. „Zwei kommunale Gesellschaften engagieren sich hier zum Wohl der Jülicher Bürger. Deshalb ist es so wichtig, dass auch weitere Projekte folgen“, erläutert Ulf Kamburg, Geschäftsführer der Stadtwerke Jülich. „Gemeinsam leisten wir damit einen nachhaltigen Beitrag für die Region.“

- Anzeige -
TEILEN
Vorheriger ArtikelPreisträger 2024 stehen fest
Nächster ArtikelErweiterte Diagnostik und mehr Komfort
Stadtwerke Jülich
Mit aller Energie für Jülich. Wir, Ihre Stadtwerke Jülich, haben die Aufgabe, die Versorgung der Stadt Jülich mit Energie – Strom, Gas, Wärme – sowie mit Wasser zuverlässig und zu fairen Konditionen sicher zu stellen. Die SWJ, Stadtwerke Jülich GmbH, leisten einen wesentlichen Beitrag zur Daseinsvorsorge. Aus naheliegenden Gründen – mit Wasser und Wärme kennen wir uns aus – betreiben wir auch die öffentlichen Bäder unserer Herzogstadt. Das Versorgungsunternehmen gehört zu 100% der Stadt Jülich.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here