Start Nachrichten Region „Transparenter Bulle“ und Gütesiegel

„Transparenter Bulle“ und Gütesiegel

Der Münchener Finanzen Verlag, der beispielsweise das Finanzmagazin Euro am Sonntag herausgibt, hat im Rahmen eines Festaktes an der Bayerischen Börse München zusammen mit dem Wirtschaftsprüfer Rödl & Partner die Vermögensverwaltung der Sparkasse Düren mit dem „Transparenten Bullen“ ausgezeichnet. Die Wirtschaftskanzlei Rödl &Partner verlieh zudem der Vermögensverwaltung der Sparkasse Düren das Transparenzsiegel „R&P VV Ausweis“.

297
0
TEILEN
Verleihung der
Verleihung der "Transparenten Bullen 2018" in der Bayerischen Börse in München. Foto: Veranstalter
- Anzeige -

Mit dieser Auszeichnung belegt die Sparkasse die erfolgreiche und kundenfreundlich-offene Arbeit ihres Vermögensmanagements. Bei der offiziellen Preisverleihung in der Bayrischen Börse in München nahmen Birgit Müller und Dirk Beu, für das Private Banking der Sparkasse Düren, den „Transparenten Bullen“ entgegen.

„Transparenz gehört zu den Werten, die wir im Private Banking für entscheidend halten, um das Vertrauen unserer Kunden zu gewinnen“, erklärt Dr. Gregor Broschinski, Vorstand der Sparkasse Düren und für das Private Banking verantwortlich. „Aus diesem Grund haben wir uns der Transparenzinitiative von Rödl & Partner angeschlossen und legen unsere Ergebnisse in der Vermögensverwaltung offen.“

- Anzeige -

Insgesamt durchleuchtete die Wirtschaftskanzlei Rödl & Partner die Arbeit von 21 Vermögensverwaltern, welche dafür den R&P VV Ausweis erhalten. Dieses Transparenzsiegel soll sich als Qualitätsstandard in diesem Bereich etablieren und einen objektiven und neutralen Nachweis über die qualitative Kunden-Kommunikation der geprüften Vermögensverwaltungen bieten. Im Rahmen dieses Qualitätssicherungsverfahrens bewerten die Prüfer unter anderem, wie verständlich, zuverlässig und vergleichbar Vermögensverwaltungen über ihre Leistungen informieren. Das Transparenzsiegel R&P VV Ausweis erleichtert Kunden die Beurteilung der Leistung von Vermögensverwaltungen und ermöglicht besser begründete Anlagenentscheidungen.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here