Start Kreis Düren „Wir sind Verbündete“

„Wir sind Verbündete“

Dem Fachkräftemangel entgegenwirken – das gelingt vor allem dann, wenn man früh ansetzt. Dessen waren sich alle Besucherinnen und Besucher der neunten StuBo-Jahrestagung im Kreis Düren einig. Zum Thema "Fachkräfteoffensive NRW" kamen viele Partner der Beruflichen Orientierung, Vertreter des Kreises Düren und Staatssekretär Matthias Heidmeier zusammen, um zu diskutieren, Vorträgen zu lauschen und an Workshops teilzunehmen.

47
0
TEILEN
Vernetzung und Austausch: Bei der neunten StuBo-Jahrestagung im Kreis Düren ging es um das wichtige Thema "Fachkräfteoffensive NRW". Dezernentin Sybille Haußmann begrüßte die Gäste im Namen des Kreises Düren. Foto: Kreis Düren
- Anzeige -

Das Aus- und Weiterbildungszentrum der Westnetz GmbH in Niederzier war belebt. Rund 90 Interessierte waren gekommen, um an der StuBo-Jahrestagung teilzunehmen. StuBos (Studien- und Berufswahl-Koordinatoren) sind Lehrkräfte, die sich um die Organisation des gesamten Programmes zur Beruflichen Orientierung an Schulen kümmern. Sie entwickeln Konzepte, sorgen für die Umsetzung des Programms KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss) und sind im Kollegium und für außerschulische Partner ansprechbar.

Einmal im Jahr kommen die StuBos, interessierte Lehrkräfte und außerschulische Partner zusammen, um sich auszutauschen und zu informieren. „Die Fachkräfteoffensive betrifft uns alle“, sagte Edgar Maaßen, Leiter des Ausbildungs- und Weiterbildungszentrums bei seiner Begrüßung. Denn auch die Westnetz GmbH sei stetig auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitenden. „Gemeinsam setzen wir heute den Grundstein für eine noch bessere Zusammenarbeit“, brachte es Anja Möller, Schulamtsdirektorin, auf den Punkt. Und Dezernentin Sybille Haußmann sicherte alle mögliche Unterstützung seitens des Kreises Düren zu.

- Anzeige -

Neben der Vernetzung und dem Austausch standen auch Impulsvorträge, ein Rundgang und verschiedene Workshops auf der Agenda. So ließ es sich Staatssekretär Matthias Heidmeier, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, nicht nehmen, auf der Jahrestagung zu sprechen. „Wir sind Verbündete, ohne dass sie es bislang gemerkt haben“, so Heidmeier. „Wir arbeiten daran, dass Jugendliche an allen Schulen gleichermaßen auf das Berufsleben vorbereitet werden.“ Denn das sei das gemeinsame Ziel. Ausdrücklich schloss er sowohl alle Schulformen als auch alle Berufe mit ein – ganz gleich ob ein Ausbildungs- oder akademischer Beruf. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken brauche es insbesondere „mehr berufliche Bildung, mehr Digitalisierung und mehr Praktika mit besserer Qualität“.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here